no eat art available
klick mich groß / klein
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
>




Rezepte mit ohne










Apennin-Kartoffel    Bisquit-Obstquark à la Georgy K.    Bohnen griechisch    Borschtsch    Errötendes Mädchen    Fischsuppe mit Süßkartoffeln u. Sesam    Gemüse im Wok    Apfelschaumtraum    Basilikumöl    Bratäpfel    Bruschetta    Cafe frappè    Chili sin carne    Chilisauce    Creme bavaroise    Dorade gebraten    Feldsalat    Fischsuppe m. Tomaten    Fladenbrot    Flumbierte Früchte    Frischkäsepizza    Gefüllte Zwiebel    Gemüse gebraten    Gemüse-Carpaccio    Gemüse-Dinkel-Bratling    Gemüsepfanne    Gemüsereis mit Pilzen    Gemüsesuppe angeschärft    Gemüsesuppe mit Huhn    Gnocchi mit Tomatensauce    Grießbrei    Grieß-Kräuter-Klöße    Grüne Soße    Grünkohl m. Fenchel u. Anis    Gugelhupf    Gurkensüppchen kalt    Hähnchenbrust mit Mango-Ingwer-Füllung    Hähnchenbrustfilet auf Reis    Hähnchenbrustfilet mit gedünstetem Apfel    Hähnchenkeule mit Chicoree und Kichererbsen    Hirsotto    Husch2    Imga    Karamelisierte Früchte    Kartoffel-Apfel-Camembert-Auflauf    Kartoffelgratin    Kartoffelpürree    Kartoffelsuppe mit Petersilie und Pinienkernen    Kürbis-Kartoffel-Suppe    Kürbispürree    Kürbissuppe (oder Möhre)    Lammkeule    Lammkeule gebacken    Laugengebäck    Linsencurry    Linsengericht    Linsengratin    Linsen-Zwiebel-Suppe    Mandarinenquark mit Pumpernickel    Mangocreme    Mango-Mozarella-Salat    Möhren-Apfel-Salat    Nudel-Spinat-Auflauf    Nuss-Mandelkuchen    Pasta mit rohen Tomaten    Pesto aglio e olio    Pesto estragon    Pesto oliva e fagiolo    Pesto Olivia    Pesto Rosso    Pfirsich-Biskuit    Pilzrisotto    Quarkstollen    Rhabarber-Rührkuchen    Rotbarsch mit Drei-Kräuter-Kruste    Rotbarschfilet gebraten    Rote Beete - Süßkartoffel - Gratin    Rote Linsensuppe mit Orangen-Kokos-Duft    Rotkohlsalat mit Nüssen    Rotkraut    Rührei    Schwertfisch gebraten mit Gemüse, gebacken    Semmel(n)knödel(n)    Sommersalat, bunt    Spaghetti m. Maronen und Rosenkohl    Spaghetti mit Lachs und grünem Pfeffer    Spargel pur mit neuen Kartoffeln    Spargelcremesuppe    Spargel-Kartoffel-Gratin    Spargelrisotto    TestX    Thunfisch gebraten    Tofubratlinge    Tofu-Würfel auf Kürbis-Püree    Tomatensauce    Tomatensauce_Suppe2    Tomatensuppe mit Pflaumen    Trifle    Vanillesauce    Waffeln    Weihnachtsstollen    Weinschaumsauce    Weisskohl-Möhren-Salat    Wiener Apfelstrudel    Wildschweinbraten    Yawäblbläh    awäblbläh    Zimtsterne    Zwiebelkuchen    Nudeln mit roter Beete und Meerrettichsahne    Suppe mit grünem Spargel und Kokos    Johannisbeeren    Obst und Joghurt    Rhabarber-Blechkuchen    Pesto Rucula Cashew    Rote Beete Suppe    Rote Beete Carpaccio    Safransbrot v. Lucia    Gazpacho    Crêpe à la DDR    Zander mit Karotten-Fenchel-Gemüse    



Apennin-Kartoffel

1 kg      Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, in Salzwasser  garkochen;
oder besser noch: dämpfen.
Derweil 3 St Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden; diese dann in Olivenöl glasig dünsten, bis sie weich sind (probieren!); 

Sodann die weichgekochten Kartoffeln abgiessen;
das Koch- bzw. Dämpfwasser auffangen.
Die Zwiebeln zu den Kartoffeln geben, alles mit einem passenden Werkzeug zerstampfen.
Dabei soviel von dem Koch- oder Dämpfwasser zugeben, bis sich eine gute Konsistenz ergibt.
Mit

Salz, Pfeffer, evtl. auch noch Muskatnuss würzen. Und vielleicht noch mit etwas Instant Gemüsebrühe
oder einer anderen Würze den Geschmack weiter aufpeppen
und dabei weiter stampfen, stampfen, stampfen; bis es Ping macht beim Probieren.   Vielleicht passen dazu noch sehr gut: schwarze Oliven, geviertelt. Geht auch mit anderen Gemüsenstücken sehr gut. Bedenke: Vielleicht gießt man mit dem Kochwasser wertvolle Inhalts- und Geschmacksstoffe weg. Also vielleicht besser: dämpfen oder mit wenig wasser garen und das restliche Wasser beim Zerstampfen mitnutzen. So ähnlich wurde es mir mal im Sommer 2003 von einem italienischen Kellner erklärt ...musste dann auch mal realisiert werden, vielleicht gleich am nächsten Tag  ... schon sehrr balddd, am 21.11.2003, war es dann schließlich soweit. Der erste Versuch nicht schlecht - der deutsche Kartoffelstampf auf italienisch!  Weitere Versuche folgten  ...

Bisquit-Obstquark à la Georgy K.

Löffelbisquits auf passenden Tellern oder in einer flachen Schüssel verteilen und mit passendem Hochprozentigem, z:B. Sherry oder Weinbrand oder/und  Wenigprozentigem, wie z.B. Fruchtsirup Zitronensaft oder/und Cassis beträufeln 1 kg   Obst, z.B. Äpfel und Bananen schälen, in grobe Stücke schneiden, dann alles zusammen mit 500 g Quark

pürieren.
Die cremige Masse über die Bisquits geben.Vielleicht noch ein paar Nusssplitter drauf und fertig ist der superschnelle Top-Desert .Evtl. mit Honig süßen

Und auch noch supergesund (bis auf die kleinen Mengen Nervengift) und zwar super gut und super schnell!! Und macht noch fit for fun. Vorgeführt von Georgy im Nov 2003 bei einem Psycho-Treff der besonderen Art.Und über die Jahre perfektioniert durch kluge Faulheit - na ja wer weiß das schon so genau!

Bohnen griechisch

300

g   

Zwiebeln schälen, teilen 300 g breite Bohnen putzen, in Stücke schneiden, beides in Olivenöl andünsten, derweil 300 g Tomaten in Stücke schneiden, dazugeben. 300 g Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, dazugeben, evtl. noch etwas
Wasser mit dazu geben und kochen lassen, bis die Bohnen gut schmecken. Mit Salz und Pfeffer sowie etwas Knoblauch verfeinern   nach Luise und Anneliese, die das von ihren Griechenlandurlauben mitgebracht haben, und dort natürlich noch besser schmeckt.Variationen: andere Gemüse z.B. Zucchini, evtl. Kräuter

Borschtsch

1 l Wasser in grossem Topf erhitzen. Derweil
  500 g    Rote Beete schälen, in Stücke schneiden, in das sich hoffentlich mehr und mehr erhitzende Wasser geben.
Derweil 500 g Karotten schälen, in Stücke schneiden, zugeben.
So dann von 500 g Wirsing oder
Weißkohl die welken Blattteile entfernen, die groben Strünke herausschneiden; die Wirsingblätter in Streifen schneiden und in den Topf dazugeben. Dann dasselbe wie zuvor mit  300 g Zwiebeln tun und zugeben  250 g Räuchertofu würfeln und kurz vor Ende der Garzeit zugeben. mit Balsamicoessig Salz, Pfeffer evtl. auch etwas Sojasauce verfeinern. Mit Joghurt und grober Petersilie servieren. Vielleicht noch ein gutes rustikales Weißbrot dazu. über die Jahre immer besser geworden.

Errötendes Mädchen

von 12 Blatt Gelatine jedes Blatt einzeln in kaltes Wasser legen, und ca. 5 Minuten einweichen.
Derweil die Bumi-Masse (in der am Ende auch verwendeten Schüssel) anmischen aus: 1 l Buttermilch 1 El Rum Saft von 1/2 Zitrone 2 P Vanillezucker 80 g Zucker alles gut mischen.Die Gelatineblätter aus dem Wasser nehmen und ausdrücken; sodann das Wasser erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Etwa 1 Tasse der Bumi-Masse unter Rühren in die aufgelöste Gelatine geben. Dieses Gemisch sodann langsam in die Bumi-Masse einrühren und gut verühren. Ruhen lassen. Derweil 400 ml  Schlagsahne unter Zugabe von 40 g Zucker sehr steif schlagen. 500 g Johannisbeeren und/oder präparieren andere rote Früchte und wenn nicht so süß mit 50 g Zucker süßen. Wenn die Bumi-Masse deutlich zu gelieren beginnt, die Schlagsahne unterziehen; zu guter Letzt die roten Früchte versenken und unterirdisch etwas verteilen. aus alten Marburger Zeiten, ich glaube von Freya W. übernommen und noch handschriftlich notiert.

Fischsuppe mit Süßkartoffeln u. Sesam

250 g Möhren schälen, in Stücke schneiden und mit 2 El  Sesamöl in einem grossen Topf dünsten, derweil 3 Zwiebeln schälen, in Stücke schneiden und ab in den Topf; 2 Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und ab in den Topf, mit 1/2 Tl Kreuzkümmel würzen, und alles etwa 5 Min. dünsten und wenden.
Derweil 750 ml Gemüsebrühe (heiß) zubereiten und zum Gemüse geben. Alles etwa 5 Min. bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Derweil 50 g Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett rösten, wenn die ersten Körner knacken und es gerade ein bisschen raucht und riecht, sind sie gut. Kurz danach sind sie schon verbrannt! 400 g Rotbarsch (oder anderen Fisch) abspülen und mit Küchenpapier abtupfen. Fisch in Stücke schneiden, zur Suppe geben und etwa 5 Minuten gar ziehen lassen.
Einen Teil der Sesamkörner zugeben und mit  Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe mit dem Joghurt und den restlichen Sesamkörnern servieren. Ein Gericht, dass durch die Süße der Süßkartoffel und die Säure des Joghurts eine besondere Note erhält. Der Clou ist der Biss auf den Kreuzkümmel. Nach Vital im Febr. 2009.

Gemüse im Wok

2 Möhren schälen, in Julienne-Streifen schneiden. 1 Kohlrabi schälen, in Julienne-Streifen schneiden. 2 Zwiebeln schälen in Achtel schneiden. 1 kl Sellerieknolle schälen, in feine Streifen schneiden. 200 g Rosenkohl putzen, halbieren 125 g Brokkoli oder Blumenkohl in kleine Röslein aufteilen, die Strunkenden klein schneiden.
Diese Gemüse alle in sep. Gefäss aufbewahren. Von 200 g Weisskohl die schadhaften Blätter und den dicken Strunk entfernen. Dann so zerscheiden, dass kleine Blättchen entstehen. 1 Knoblauchzehe feinhacken oder mit der Presse zerdrücken. 1 El Ingerwerwurzel kleingehackt oder gerieben. 1 kl Chilischote mörsern (wenn getrocknet) sonst fein hacken 1 El   Koriander frisch hacken. 2 El Sesamkörner zugeben. Das alles in 2. sep. Gefäss zur Seite stellen. 4 El Sesamöl in Wok erhitzen; darin 40 g Mandeln (geschält) goldbraun rösten (obacht, das geht ziemlich schnell !!!). Die Mandeln abschöpfen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Die erste Ration Gemüse in den Wok zum heissen Fett geben, 3-4 Min braten, dabei ständig vom Boden nach aussen zu den Wänden rühren.Die zweite Ration dazu; nochmals 2 Minuten braten. Evtl. bei milder Hitze verlängern. Salz und Pfeffer und 1-2 El helle Sojasauce abschmecken. Dazu Basmatireis servieren. Und einen kühlen Weisswein. Kommentare: Inspiriert durch das veg. Kochbuch. Lässt sich so ähnlich 1000-fach je nach Jahreszeit varrieren.Das Garen der Gemüse ist noch ein Problem. Hier vorliegend: die Wintervariante.

Apfelschaumtraum

ein paar Äpfel und                                                            1 Banane pürieren; evtl mit Zucker u. Zitrone tunen; in ein Gefäß schichten; evtl ein paar Nüsse drüber verteilen; sodann Schlagsahne steif schlagen, evtl. süssen, drüber schichten - fertig statt Schlagsahne ginge auch ... Die genial einfache nachtisch idee von Georgy K.

Basilikumöl

 15     Basilikumblätter grob schneiden; von    1 Zitrone
(ubehandelt) etwas von der Schale abreiben, zu den Blättern geben;

die Zitrone entsaften, den Saft zugeben, sowie Olivenöl und Salz dazugeben; alles  pürieren und dann z.B. zu Fladenbrot, Kartoffeln oder Nudeln reichen oder wozu passt das noch Kommentare

Bratäpfel

Äpfel halbieren, das Gehäuse mit den Kernen entfernen;
die Apfelhälften mit der Schnittfläche nach oben und dicht nebeneinander in eine feuerfeste Form  platzieren. Walnüsse drüber verteilen Ahornsirup drüber gießen Vanillezucker drüber streuen. Evtl. weiteren normalen Zucker, wenn die Äpfel nicht so süß sind oder sehr süß werden sollen.     Dann ab ins Rohr für ungewisse Zeit .... bei enormer Hitze Von Hillu kennengelernt am 18.10.2008 bei m großen Gelage

Bruschetta

4 Tomaten in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben  8 Basilikumblätter kleinschneiden und zugeben; mit 4 El   Olivenöl und Salz Peffer vermengen 8 Scheiben Baguette rösten evtl. vorher mit Olivenöl und Knoblauch bestreichen oder nachher. Knoblauchzehen darauf verreiben. Die Tomatenmischung darauf verteilen und gleich verzehren Kommentare: so macht's der Utz, vor allem dann besonders, wenn er sich in Italien befindet!

Cafe frappè

0,5 l Milch kalt sollte die sein, im Hochsommer ganz kalt   3 El  Zucker 4 Tl Instantcafe in Shaker geben und ordentlich schütteln. wenn's nicht kalt genug wird: Eiswürfel zugeben. von meinem Freund Utz an einem heissen Sommernachmittag abgeguckt. Der coole Kicck, der dich nach vorne bringt, wenn's heiß ist und du abschlaffest

Chili sin carne

400 g   rote Bohnen 24 Stunden einweichen, dem Einweichwasser    2 Tl Gemüsebrühe instant
zugeben, darin ca. 60 Minuten kochen. Derweil 400 g Karotten und 400 g Zwiebeln schälen, putzen, in Stücke schneiden, dann in Olivenöl Salz etwas Zucker gar dünsten,  mit 1/2 l Rotwein ablöschen. Evtl. etwas von dem Einweichwasser der Bohnen abschütten. Dann die Bohnen dazugeben. Mit 2 Peperonischoten, Paprika,Oregano, Zimt, Salz, Pfeffer  würzen (Vorsicht mit Zimt) und dabei Flüssigkeit einkochen. Kurz vor Ende der Kochzeit, wenn die Bohnen angenehm weich sind, statt Wasser 500 g Tomaten (aus der Dose) grob zerkleinern 250 g Mais (aus der Dose) zugeben.Das Finish mit den angegebenen Gewürzen zaubern. Wenn das Chili auf dem Teller angekommen ist, je nach Geschmack mit etwas von. 250 g Joghurt verfeinern. Dazu Weissbrot oder Reis und den Rest von dem erwähnten Rotwein. Der Aufheizer, wenn's draussen nass und kalt wird. Kann sehr deftig und doch extrem gesund sein ...

Chilisauce

3 El   Balsamicoessig      3 El Weissweinessig 2 El Sojasauce 2 El braunen Zucker 2 El Wasser und 1 Pr Salz aufkochen; derweil  2 Knoblauchzehen schälen 1 Ingwerwurzel schälen; beides klein hacken 1/2 Peperoni klein hacken. Diese Gewürze kurz mit der Sauce aufkochen, fertig Schmeckt wunderbar zu gebackenen, gedünstenten, geschmorten, gewokten Gemüsen oder z.B. Gemüserisotto

Creme bavaroise

2 Eier trennen.
Das Eigelb mit Zucker und dem Saft von 1 Zitrone

schaumig schlagen
Das Eiweiß mit etwas Zucker steif schlagen 

Joghurt oder Quark oder Pudding oder? unter das Eigelb rühren. Zum Schluß den Schnee drunter heben. Dazu was Fruchtiges servieren, z.B. Rumtopf Vom Meister persönlich, dem Utz Schairer, an einem Dezemberabend 2006 aus dem Nichts herbeigezaubert!

Dorade gebraten

eine etwa  800 g   schwere Dorade möglichst frisch erwerben, sofort entschuppen (angeblich geht das mit Kronkorken am besten), abwaschen, abtrocknen. Für die Füllung der Bauchhöhle sofort nach dem Erwerb der Dorade Rosmarinzweige Thymianzweige Lorbeerblätter in feine Scheiben geschnittene Knoblauchzehen sowie Zitronenscheiben und weissem Pfeffer und Salz vermengen, ein bisschen quetschen und in die Bauchhöhle verteilen.
Den Fisch von aussen mit Salz, Pfeffer, Butter einreiben.
Wenn vorhanden ein Bratenthermometer in den Fisch stechen.
Ein paar Butterflocken auf den Fisch geben. Einen Bräter oder Backblech gut mit Öl (hitzefest) bestreichen, im Backrohr erhitzen bis auf 250°. Dann den Fisch hineingeben; 2 Minuten bei voller Hitze anbraten, dann herunterdrehen auf 150°. Nach ca 25 Minuten, oder wenn das Bratenthermometer 65° Innentemperatur anzeigt, ist der Fisch fertig und kann nach dem zerlegen mit feinem Olivenöl Salz, Pfeffer, Zitrone beträufelt, bestreut und dann endlich verzehrt werden. Nach einer Vorlage aus dem "Chefkoch" abgewandelt vom Kochteam LuLi PeLi

Feldsalat

300 g Feldsalat putzen, waschen 150 g Sonnenblumenkerne oder Walnusskerne in einer trockenen Pfanne rösten,

für das Dressing 3 El   Balsamicoessig und 1 El Walnußöl und 3 El Distelöl (oder anderes und neutrales Öl) vermengen bis trüb und etwas sämig; mit Salz und Pfeffer würzen, über den Salat geben und vermengen. Beim Servieren die Sonnenblumenkerne oder die Walnüsse drüber streuen.Achtung der Trick mit dem Öl und dem Essig! Eine einfache und wunderbare Kreation von Luise für den kalten Winter,  speziell die Sache mit den Nüssen. Der Trick beim Anmachen des Dressing: Öl und Essig mit dem Rücken eines Esslöffels gegen die glatte Wand einer Schüssel reiben. Hat aus irgendwelchen Gründen einen guten Effekt!!!!!!

Fischsuppe m. Tomaten

150 g Salzwassergarnelen   auftauen, falls gefroren gekauft. 2 St Lauch (kleine) in etwas breitere Ringe schneiden, waschen. 2 Zwiebeln schälen, in Stücke schneiden 250 g Pastinaken schälen, in Scheiben schneiden 1 Knoblauchzehe schälen und in Schneiden scheiben. 1200 g Tomaten aus drei kleinen Dosen oder einer großen; die Tomaten herausnehmen und in Viertel schneiden. Evtl. noch vorhandenen grünen Stilansatz wegschneiden. 3 El  Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse (bis auf Tomaten) darin anschmoren. Den Tomatensaft dazugeben.mitwürzen, mit Salz, Pfeffer, Chili würzen, leicht anschärfen.. 10 Min. köcheln lassen. Derweil: falls nötig, Garnelen schälen und Därme entfernen. (am Rücken einscheiden, Därme rausnehmen) 350 g Seelachs (oder evtl. anderen Fisch) abspülen und in Stücke schneiden. Garnelen und Fisch zum Gemüse geben und ca. 10 weitere Min. mitgaren. Kurz vor Schluß die Tomatenstücke dazugeben. Basilikumblätter waschen, trocken schütteln und ganz oder zerzupft auf die inzwischen servierte Suppe geben. Enthält alles was der Mensch braucht, wenn er einen extrem kostbaren Rotwein dazu trinkt; (na ja, das ist inzwischen überholte Trinkerideologie; man und Frau mögen sich dieses Gift genehmigen aus purer Lust und sonst nichts.) Aus Vital im März 2007 nachgekocht von Luise und im Kochteam LuiPly reproduziert und qualitätsgesichert dokumentiert.

Fladenbrot

in eine wärmebeständige Schüssel 50 ml   Milch und 200 ml warmes Wasser und 2 El Zucker geben. 1 Würfel Hefe hineinkrümeln und auflösen. 500 g Mehl An den Rand der Schüssel neben die flüssige Hefe geben.Die Schüssel ins Backrohr stellen und dieses bis auf max. 70° C aufwärmen. Die Hefe 10-15 Min gehen lassen (mind. verdoppelung des Volumens). Derweil 2 Knoblauchzehen schälen, in Stücke hacken. 200 g Schwarze Oliven (am besten solche, die nur in Salzlake gelegen haben, d.h. ohne Öl, Gewürze etc.)
in grobe Stücke hacken. 20 Rosmarinblätter vom Zweig zupfen. Die inzwischen gegangene Hefe mit dem Mehl zu einem Teig verkneten, soviel Milch und Wasser zugeben, bis eine gute Konsistenz erreicht ist; die Gewürze zugeben aber nicht mit verkneten; noch einmal 10 Min im vorgewärmten Backrohr gehen lassen. Dann den Teig mit den Zutaten verkneten und 2 El Olivenöl zugeben.
Auf einem mit hitzebeständigem Öl gefetteten Backbleich ausrollen und ca 30 Min. backen bis von oben hellbraun. Kommentar: Von Do bekommen, aus dem STERN abgewandelt. Das Brot schmeckt wunderbar zu, z.B. Luises Triple-Decker: einer Scheibe Kohlrabi, ein Stück Ziegenkase + ein Ruccola-blättchen.oder Schmortomaten oder oder

Flumbierte Früchte

Früchte zuckern, wenn nicht eh schon sehr süß Butter erhitzen und verflüssgen, Früchte dazu geben, mit evtl. etwas Wasser garen, bis kurz vor dem erwünschten Erweichungsgrad, dann Hochprozentiges

drüber gießen, das interessanterweise zu den Früchten passen sollte; z.B. zu Trauben Crappa, zu Orangen Granmanier; aber auch ein weites Feld für experimente. Hitze hochhalten, dann läßt es sich leicht für die Flambage entzünden ...Bevor das Feuer von alleine ausgeht, sprich der Alkohol vollends verflogen ist, das Feuer ersticken oder ausblasen ...
Dazu Vanilleeis, Gries, Reisbrei oder ?
Besonders gut mal mit Birnen und Crappa!

Geht auch ohne Butter und Flüssigkeit!
Caramelisieren:z.B.: Zucker in Pfanne geben, Äpfel und Walnüsse drüber geben, erhitzen bis der Zucker schmilzt, einmal umrühren, rechtzeitig vom Feuer nehmen.

Siehe: Karamelierte Früchte. und dann das Hochprozentige? Vom Spezialisten: Utz Schairer. dem der aus nichts etwas zaubern kann. Deswegen fl - u - umbiert

Frischkäsepizza

für den Pizzaboden 80 g Hefe zerbröseln und mit 1 El Zucker und 1 Pr  Salz 6 El Milch in eine große wärmebeständige Schüssel geben, verrühren und auflösen. 300 g Mehl

an den Rand dazugeben und das Ganze ins vorgewärmte Backrohr auf max. 50°C erwärmen.
Derweil 

150 g Speisequark 6 El Speiseöl 1 Pr Salz 500 g Speisequark 400 g Hüttenkäse (körniger Quark) 1-2 Knoblauchzehen hacken 1 B Schnittlauch waschen, kleinschneiden, alles vermengen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die inzwischen gegangenen Teigzutaten glatt kneten, bis sich ein geschmeidiger Teig ergibt. Nochmal warm stellen, derweil 750 g Tomaten 500 g Zwiebeln und jenach Belieben weitere Gemüse, z.B. Zucchini, Paprika, schwarze Oliven schälen, putzen, in Scheiben schneiden.
Dann Teig ausrollen, Quarkmasse und Gemüse drauf verteilen, mit  Pfeffer, Oregano und evtl anderen Gewürzen

bestreuen, z.B. Basilikum, dann ab ins Rohrfür ca 30 Min

ab ins Rohr. Da würden sich die Ernährungspäpste die Schenkel schlagen, oder?

Gefüllte Zwiebel

3 große Zwiebeln

schälen, halbieren quer zu Wurzel und Spitze,
dann aushölen.
Für die Füllung die Zwiebelstücke kleinschneiden und aus dem was gerade da ist, z.B. gekochtem Reis oder trockenen Brütchen, Brotresten, anderen Gemüsen, Schinken oder und oder Speck
sowie passenden Gewürzen eine delikate Füllung anrühren; 

diese in die Zwiebelhälften geben.
Diese dann in einen Topf mit etwas Öl geben, mit einem Wein oder und ?
ablöschen. Mit geschlossenem Deckel dünsten; gut 30 Min. lang. Kommentar: Vom UtziPutzi persönlich: Phantasiefüllung vor dem Füllen in der Pfanne kurz rösten, damit sie homogener wird.
Das Verfahren kann kreativ angewendet werden auf: Paprikaschoten, Tomaten, Gurken, Zucchini.

Gemüse gebraten

Süsskartoffeln normale Kartoffeln Zwiebeln Paprika, rote, gelbe und/oder andere Gemüse schälen, putzen, waschen, in Stücke schneiden, in feuerfeste Form geben und dann in 2 El   Sonnenblumenöl o.a. Ol wenden Salz Pfeffer und evtl. mit weiteren Gewürzen, z.B. Knoblauch, Thymian, Majoran, Rosmarin oder ? versehen;
für ca 30 Min. bei 200° C garen, dann herunterdrehen auf 120° und noch 10 Min weiter garen lassen. Während dessen was anderes schönes machen und dann ... inspiriert durch ein Rezept in Vital und mit Luisly erprobt. Sehr ausbaufähig!!! Variation mit allen möglichen Gemüsen, Ölen, Gewürzen denkbar. Der vereinfachte WOK!!!!

Gemüse-Carpaccio

300 g Möhren in hauchdünne Streifen schneiden; z.B. mit Kartoffel- oder Spargelschäler, oder Hobel, ca 5 cm lang;
auf einem großen flachen Teller oder Schale anrichten. 3 El Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis es wunderbar duftet. (Achtung: dann ist er ganz schnell auch angebrannt.) 2 El  Kürbiskern-Öl  und 1 El Obstessig über die Möhren verteilen. Den Kreuzkümmel drüber geben. Mit Salz, Pfeffer würzen. 2 Kohlrabi (die kleineren schmecken meist besser als die dicken Dinger) schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese abwechselnd mit den hauchdünnen Scheiben von 100 g scharfer Hartwurst auf einer Platte o.ä. anrichten. Mit 2 El Olivenöl 1 El Aceto-Balsamico beträufeln. mit Pfeffer und etwas Salz würzen. (Je nachdem, wie scharf und salzig die Wurtst schon ist.) Dazu frisches Weißbrot reichen. Statt der Hartwurst passt zu den Kohlrabi auch sehr gut Peccorino-Käse. Ruccula Blätter machen sich daran auch sehr gut. Nach einem Telefonat mit Babsi aus länger zurückliegender Erinnerung re-kreiert.

Gemüse-Dinkel-Bratling

150 g Dinkel entweder 24 Std. vorher in Salzwasser einweichen, oder während 8 Std. 2 mal aufkochen oder 45 Min weichkochen ohne vorheriges einweichen. Dann abtropfen lassen. 1 Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden 1 Ei 5 El   Weckmehl 5 El Mehl 7 El glatte Petersilie (gehackt) in feine, dünne Stücke schneiden. Salz Pfeffer   Dies alles zusammen mit etwas von dem Dinkeleinweichwasser vermengen bis eine formbare Masse entsteht (Mehl oder Flüssigkeit zugeben), die auch roh gut schmeckt (würzen).
Handtellergroße Küchlein formen (geht mit nassen Händen leicht), in Mehl wenden
und in 3 El Sonnenblumenöl braten (von jeder Seite ca 4 Min.) bis goldbraun. Servieren z.b. mit Feldsalat. Schmeckt besser als all natura fertig trocken packungen, Varaiation: geriebene Kartoffeln statt Mehl? Andere Gemüse? z.B. Lauch, Sellerie, Fenchel ??? Statt in der Pfanne auf dem Backblech im Rohr backen, längere Erhitzung, bessere Garung? Dazu in Rotwein aus der Palz von 1995 und die Welt ist vor dem Untergang bewahrt, trotz Terror in Madrid.

Gemüsepfanne

Man nehme, was an Gemüse gerade da ist.
Schäle, putze, schneide das, was am längsten Garzeit braucht zuerst, z.B. Karotten in eine Pfanne mit etwas Öl geben, bei milder Hitze garen. Dann z.B. Kartoffeln schälen, putzen, schneiden zugeben. Salz drüber streuen; Deckel auf die Pfanne. Dann z.B. Zwiebeln schälen, in Stücke schneiden, zugeben. Dann z.B Zucchini waschen, in Scheiben schneiden, zugeben. Das alles ca weitere 15 Min. bei milder Hitze garen, mal wenden. Deckel drauf lassen. Wenn alles noch nicht gant gar und durch ist: Deckel runter. Volle Hitze aufdrehen. Anbraten. Wenden.
Mit Kräutern, Körnern, Gewürzen verfeinern. 
Fertig. Von der Hitze nehmen und auf Teller anrichten, dort nach Belieben evtl. mit Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abrunden. Nur die Zucchini etwas weniger lang garen geht z.B. auch mit Spargel!! Die Entdeckung 2012: Erst alles Dämpfen, bis auf die Zutaten, die sehr schnell gar sind; dann in heissem Öl anbraten. Dämpfen? Dafür gibt es einen ausklappbaren Einsatz, den man/frau auf den Boden einer Pfanne oder eines Topfes legen kann. Darauf kommt das Gemüse, darunter das Wasser, das zum Kochen und Ver-dämpfen gebracht wird. Mit dem Dämpf-Trick ist das eine Methode, um jeden Tag, und rel. schnell aus dem was gerade noch an Gemüsen da ist, etwas leckeres und höchst verträgliches herzustellen.

Gemüsereis mit Pilzen

600 g Champignons putzen, in Stücke schneiden und in 80 g Butter anbraten und 1 Tl Kümmel zugeben. Derweil 500 ml Gemüsebrühe erhitzen, derweil 1 kg   Dosentomaten in gefettete Auflaufform geben; die Tomaten in Stücke schneiden; evtl noch vorhandene grüne Teile entfernen, sodann 600 g Zwiebeln schälen, in Stücke schneiden, dazu geben, dann 500 g Reis drüber streuen, sowie Salz und Pfeffer dazu 2 Knoblauchzehen hacken oder pressen, zugeben und alles vermengen. Die heisse Gemüsebrühe drüber gießen. Die Pilze auf den Gemüsereis verteilen. Die Flüssigkeit muss den Reis gerade eben gut bedecken. Dann ab ins Rohr bei 200° für ca 45 Min. Evtl. gegen Schluss noch mal etwas Flüssigkeit dazugeben. Weißwein? Variationen mit anderen Gemüsen möglich. Siehe auch: Hähnchenbrustfilet. Kreuzkümmel bringt es nicht

Gemüsesuppe angeschärft

2 Knoblauchzehen 1 Ingwerknolle putzen, schälen, in kleinste Stückchen hacken und in den Suppentopf geben; wenn gewünscht mit 1 Peperonischote verschärfen; diese aufschneiden, die Kerne herausnehmen, in kleinste Stücklein schneiden, zugeben (Achtung: nicht mit den Fingern an die Augen!!), das alles in einem Topf mit ca 1 L Salzwasser zum Kochen bringen; derweil 300 g Karotten schälen,  in Stücke schneiden zugeben. Mit 200 g Sellerie ebenso verfahren 200 g Lauch oder Zwiebeln dazugeben. Mit 250 g Tofu kann natur oder gewürzt oder geräuchert sein. In Stücke schneiden, zugeben.zugeben. Mitabschmecken und solange kochen, bis alle Gemüseteile fast die gewünschte Konsistenz haben; 3 El   Weissweinessig Salz, Pfeffer evtl. weitere Gewürze zugen dann alles mindestens eine halbe Stunde  stehen lassen, damit sich die Gewürze entfalten können. Vor dem Servieren wieder erhitzen.
Kann mit den verschiedensten Gemüsesorten variiert werden. der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. eigene Kreation, völlig fettfrei, und kann doch ssooo intensiv sein. Mit höchstem Nährwert oder? Dazu frisches Brot mit Kochkäse reichen. Und die Sache ist perfekt.

Gemüsesuppe mit Huhn

1 Bio Huhn mit 4 Lorbeerblättern 1 B Petersilie füllen, dann in grossen Suppentopf geben. 1 Tl Salz und soviel Wasser zugeben bis gut bedeckt. 8 kl   Kartoffeln sauber schrubben, zugeben. Das alles zum kochen bringen, dann 20 Min. köcheln lassen.
5 Möhren putzen, in grobe Stücke schneiden. 1/2 Sellerie putzen in grobe Stücke schneiden 1 Fenchelknolle säubern, vierteln 1 Kohlrabi säubern, in grobe Stücke schneiden
Das alles zum Huhn geben, weitere 30 - 40 Min köcheln. Derweil 1/2 Meerrettichwurzel reiben. Diese dann mit 300 g Creme fraiche sowie 1 Pr Salz Pfeffer und 1 T Olivenöl vermischen.
Das Huhn ist perfekt, wenn sich die Schenkelknochen leicht herausziehen lassen.
Das Huhn herausheben. 200 g Erbsen in die Suppe geben. Evtl Wirsing oder Spinat zugeben, kurz mitkochen. Huhn zerlegen.
Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Huhn zerlegen. Mit der Creme und dem Öl oben drauf servieren

Hört sich schwierig an, ist sehr einfach und extrem gesund und schmeckt auch noch gut; von Antonia A. übernommen.

Gnocchi mit Tomatensauce

Wasser für die Gnocchi erhitzen 600 g Tomaten in heisses Wasser legen, die Haut schrumpeln lassen, die Tomaten enthäuten und in kleine Stücke schneiden, ohne sich die Finger zu verbrennen. Salbeiblätter in Streifen schneiden Knoblauch pressen oder hacken, beides in heisses Olivenöl geben, nach 1 min die Tomaten dazugeben. Alles zusammen ca 10 Min. köcheln lassen und umrühren.
Die Gnocchi in das inzwischen hoffentlich kochende Wasser geben, etwa 2 Minuten lang, bis die kleinen Dinger oben schwimmen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Fondor abschmecken und über die abgetropften Gnocchi geben. Eine Erfindung von Luise, schmeckt gut, geht schnell.

Grießbrei

1 l Milch zum Kochen bringen, derweil 110 g Hartweizengries oder noch besser Dinkelgries 2 P Vanillezucker 1 El   Zucker 1 P Salz abwiegen, vermengen und in die irgendwann einmal aufkochende Milch rühren; die Milch immer kurz vorm überkochen halten und rühren und rühren, bis der Gries gequollen ist (ca 3 Min.).
Topf vom Feuer nehmen, noch ein paar Sekunden rühren, dann einen Deckel drauf machen und abkühlen lassen.dazu ein Schüsselchen mit Kompott aus dem jede(r) sich nach Belieben bedient. Dazu passen auch die flumbierten Früchte à la Utz, dem zauberer Durch das Rühren kurz vorm Überkochen wird der Greisbrei wunderbar locker und cremig ohne nachher mit Sahne aufgepeppt zu werden. Kann man und frau natürlich auch noch machen: Unter den abgekühlten Griesbrei steif geschlagene Sahne ziehen. Kann mit Zimt und Zucker bestreut werden.......

Grieß-Kräuter-Klöße

1/4 l Milch mit 20 g Butter und 1 Prise Salz zum Kochen bringen; sodann
100 g   Hartweizengrieß hineinrühren, wenn etwas gequollen und fester geworden, runter vom Feuer und abkühlen lassen
derweil Kräuter je nach Jahreszeit verfügbar, z.B. Petersilie kommt gut,  waschen hacken.
Die Kräuter über die Griesmasse geben.
Wenn die nicht mehr so heiss ist 1 Ei zugeben.  Dann alles gut mit den Händen verkneten. Mit Muskat, Salz und
Peffer
oder evtl. andere weitere Gewürzen abschmescken. Dann mit nassen Händen Klöße formen und in eine Gemüsebrühe oder Kochwasser geben.
Bei 95° ziehen lassen, bis die Klösse schwimmen. Kommentare: bislang nicht

Grüne Soße

1 kg  Neue Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten, in der Schale in Salzwasser gar kochen (Pellkartoffeln); oder vorher schälen und dann in Salzwasser kochen oder besser dämpfen (?) Kräutersortiment je nach Marktlage säubern, die Teile mit harten Fasern in den Stielen entfernen, gründlich waschen (von wegen Sand), trockenschleudern (Salatschleuder), grob schneiden und in eine ausreichend große Schüssel geben (in der dann die Soße gemacht und gereicht wird) 6 Eier (möglichst von glücklichen Bio-Hühnern) aufsetzen und kochen bis sie hart sind; derweil 250 g Saure Sahne und 500 g Joghurt und/oder
Quark zum Grünzeug geben und das Ganze mit dem Pürierstab fein zermalmen;
dabei mit Salz abschmecken. Die grüne Soße zu den Kartoffeln und den Eiern servieren; dazu könnte ein trockener Weißwein oder, wenn's richtig schön heiß ist, Weißweinschorle passen. Luli sagt dazu: "gut bis sehr gut", äähm, man braucht nicht viel, leicht bekömmlichst, sogar abends um 10, wenn andere schon im Bett liegen. Nach Luli ist das ganze nur dazu da, sich Weißwein in den Kopp zu hauen und so irgendwelche Brände zu löschen, die sich dann als doch nicht so gefährlich herausstellen..

Grünkohl m. Fenchel u. Anis

1-2 Zwiebeln putzen, klein schneiden, in einem ausreichend großen Topf
mit 3 El Öl glasig dünsten; derweil 750 ml   Gemüsebrühe in einem anderen Topf erhitzen;
Derweil von 1 kg Grünkohl die groben Strünke und die schadhaften Stellen wegschneiden, waschen, damit der Sand rausgeht, der sonst irgendwann zwischen den Zähnen knirschen könnte. Den Rest klein schneiden und zu den Zwiebeln geben. Umrühren. 1 Fenchelknolle putzen, in kleine Stücke schneiden, ebenfalls zugeben. Umrühren.
Sodann die inzwischen hoffentlich kochende Gemüsebrühe vorsichtig drüber gießen.Alles zum heftigen Kochen bringen, dann runterdrehen zum Köcheln.
mit Anis, etwas Kümmel Salz und Peffer verfeinern. Der Kohl sollte in einer guten Stunde schmackhaft sein.
mit Joghurt und einem guten Brot servieren. Erfunden im Dez 2008 als der Grünkohl dank Frost richtig gut war. Der Besucher H.W. aus DA.... hat mir richtig gute Tips gegeben, wie eine der zahlreichen nutzerfeindlichen Schwächen des Kochbuch-Programms gemildert werden konnten ...

Gugelhupf

500 g Mehl sieben, vermischen mit 1 P Trockenhefe alles in einer Schüssel, ein Loch in der Mitteschmelzen, wieder abkühlen lassen 1 Kommentare:

Gurkensüppchen kalt

1 Gurke schälen, in Stücke schneiden; in passendes Gefäß geben;
die gute Hälfte von 1 B Schnittlauch und 1 Knoblauchzehe (geschält) zugeben alles fein pürieren. 500 g Joghurt und 200 g saure Sahne mit pürieren; mit Salz Pfeffer abschmecken.
Mit dem Rest vom Schnittlauch und frischem Brot servieren. mit Luise nach einem Besuch im Fidelio nachgemacht - und für den Hochsommer bestens geeignet.

Hähnchenbrust mit Mango-Ingwer-Füllung

1 Mango schälen; Fruchtfleich vom Stein schneiden und würfeln. 10 g Ingewerknolle schälen und kleinschneiden 1 Chilischote (klein) entkernen und hacken, alles zusammen mit 1 Tl Honig mischen. Beiseite stellen. 4 Hähnchenbrustfilets (je 125 g) abspülen, mit Küchenpapier trockentupfen mit Salz und Pfeffer würzen.
In die Filets jeweils seitlich eine Tasche schneiden. Mangomischung einfüllen, Tasche mit einem Zahnstocher o.ä. verschließen. Sodann 500 g Möhren und 500 g Kartoffeln waschen, schälen, würfeln. 2 Schalotten schälen, vierteln. 250 ml Gemüsebrühe herstellen. 1 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen; Filets von beiden Seiten ca 3 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen. Gemüse in die Pfanne geben, kurz andünsten, wenden.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Fleisch wieder zugeben, alles 20 Min. bei geschlossenem Deckel schmoren.
Von 5 Zweigen Koriander die Blättchen abzupfen, waschen. Beim Servieren über das Gericht streuen. Schmeckt vielleicht an Ostern 2005 besser als an Weihnachten 2004. später genaueres von der Meisternachköchin LM

Hähnchenbrustfilet auf Reis

für die Füllung der Filets 4 Walnüsse knacken und fein hacken 150 g Feta-Schafskäse zerkrümeln 6 Backpflaumen fein schneiden, und alles mit 3 Tl Creme fraîche verrühren. 800 g Hähnchenbrustfilets mit Salz und Paprika würzen. In die Filets längs je eine Tasche einschneiden. Die Taschen mit der obigen Mischung füllen. 1 l Hühnerbrühe erhitzen. Backrohr vorheizen auf 200°. 400 g Tomaten (aus der Dose) 400 g Basmatireis und 5 Zwiebeln (in Stücke geschnitten) sowie 100 g Staudensellerie

(in kurze Stifte geschnitten)
vermengen und alles in eine flache Form oder Backblech mit Rand geben.. 2/3 davon auf dem Reis verteilen. Den Rest 1 Min. in Salzwasser aufkochen.2/3 der Brühe auf den Reis giessen; die Filets auf den Reis setzen.In den Backofen schieben; nach 20 Min. Garzeit restliche Hühnerbrühe dazugiessen. Nach weiteren10 - 15 Min. fertig und die restlichen Selleriestifte drübergeben.Was auf dem Bild verbrannt aussieht, das sind die Backpflaumen!

statt Hühnerbrühe Geflügelfonds oder Gemüsebrühe. Gut vorzubereiten für eine grössere Essgesellschaft. Aus der "Brigitte": Nach einer guten halben Stunde hat sich alles mit Tomaten und Fond zu einem köstlichen Gastmahle entwickelt. Mit Luise am 25.11.2001 getestet.

Hähnchenbrustfilet mit gedünstetem Apfel

1 doppeltes Hähnchenbrustfilet in der Mitte teilen, abspülen, tocken tupfen, salzen 1 Pr Currypulver in einer Pfanne erhitzen 1 TL Honig die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten braun braten, mit 100 ml Apfelsaft bestäubenüber das Fleich träufeln undzugießen 1 gr Apfel zugießenIn der geschlossenen Pfanne 15 Minuten schmoren.schälen, in Spalten schneiden, diese zum Fleisch geben und 5 Min. Salz schälen, in Spalten schneiden, diese zum Fleisch geben und 5 Min. Koriander oder Petersilie weiterschmoren.Den Schmorsud mit abschmecken und alles mitbestreuen. 1 Kommentare schmeckt besonders gut zu Feldsalat, dazu Baguette

Hähnchenkeule mit Chicoree und Kichererbsen

500 g Chicoree längs halbieren, Strunk entfernen, in 2 El Öl ca 5 Min braten, dann in eine feuerfeste Form legen.
4 Hähnchenkeulen salzen, pfeffern in 2 E Öl scharf anbraten (ca 3 Minuten von jeder Seite)
4 Orangen auspressen (ca 250 ml), mit 1 Tl Speisestärke Salz, Pfeffer und 1 El Kreuzkümmel verrühren. 1 Orange filetieren.  8 El Kichererbsen aus der Dose (oder vorgekocht) über den Chicoree geben, Orangensaft darüber geben und die Orangenfilets darauf verteilen..Keulen mit der Haut nach oben drauf legen, im vorgeheizten Backhofen bei 200° ca 35 Min. backen.
Für die Joghurtsauce: 200 g Joghurt mit 2 Tl Curry und Pfeffer, Salz abschmecken, verrühren. Alles nach Belieben mit den Blättern von Koriander dekoriert servieren. für 4 Personen, 575 Kcal/Portion,ausgerissen aus Living Home in Ehrwald, Sporthotel Schönruh.ausprobiert und für superb befunden. Lusily + Peterli haben das allein weggemacht! (nahezu). Dazu gab's einen Morio Muskat.

Hirsotto

200 g Hirse in einem Haarsieb heiß abbrausen und abtropfen lassen.  500 ml   Gemüsebrühe erhitzen und 1/4 Tl Safranpulver hineinrühren, derweil 1 Zwiebel schälen, klein würfeln und in 1 El Sonnenblumenöl andünsten. Die Hirse zugeben, 2 Min. mitdünsten.
Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen aufkochen lassen, dann bei schwacher Hitze und gelegentlichem umrühren in 15-20 Min. ausquellen lassen.
Derweil 250 g Möhren schälen, in ca 1 cm große Würfel schneiden 1 rote Chilischote entkernen, fein hacken 2 St Lauch in dünne Scheiben schneiden, waschen, abtropfen lassen. 1 El Sonnenblumenöl erhitzen, die Gemüse dazugeben, anbraten.
mit 100 ml Wasser ablöschen, bei geschlossenem Deckel und bei mittlerer Hitze garen (ca 10 Min.)
Derweil 200 g Aprikosen (frisch oder Dose) vierteln 200 g Maronen (gar) halbieren, zu dem Gemüse geben, mit garen.
Dann alles zu der Hirse geben, fertig garen.
Mit Salz, Chili, und Aprikosensaft

abschmecken.
Mit

Schnittlauchröllchen bestreut servieren.
meckt ut, sagt se Martin. Dazu passt ein fruchtiger Weisswein, z.B. Silvaner

Husch2

1 kg Pürree vom feinsten in Richtung Grosse Koalition werfen, auf dass sie erstarke 500 Kommentareú

Imga

1 Gläslein Rotwein einschenken und dann die Resteverwertung der EAT-ART 2003 bestaunen ....und sich wundern Kommentare

Karamelisierte Früchte

Äpfel schälen, in scheiben schneiden Nüsse knacken, in Stücke Zucker in eine Pfanne geben
Äpfel und Nüsse draufgeben.
Erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist;
dabei das Ganze hin und her schieben. Kommentar: Passt wunderbar zu Vanilleeis

Kartoffel-Apfel-Camembert-Auflauf

600 g   festkochende Kartoffeln mit Bürste unter fließendem Wasser von Erde befreien und mit etwas Salz für ca. 15 Min. kochen. Derweil 400 g Äpfel schälen, in Scheiben schneiden, sowie 250 g Camembertkäse in Scheiben schneiden. Die 15 Min gekochten Kartoffeln abgießen, ebenfalls in Scheiben schneiden. Kartoffeln, Äpfel, Camembert abwechselnd in eine ofenfeste Form schichten. 100 ml Schlagsahne 100 ml  Milch 2 Eier verquirlen. Diese Flüssigkeit mit Paprika (süß) Pfeffer, Salz abschmecken und dann über die Kartoffeln gießen. ca. 45 Minuten bei 200° C ins Ofenrohr Eines der ersten schönen und ein bisschen ungewöhnlichen Gerichte, die ich vor viellen Jahen mal selbst probiert, für verbesserungsbedürftig hielt und durch Wiederholung zu einer gewissen Reife brachte ...

Kartoffelgratin

800 g festkochende Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und eine Hälfte davon in eine Auflaufform geben. 400 g Pastinaken putzen, schälen, in Scheiben schneiden und auf die Lage Kartoffeln verteilen; die zweite Hälfte der Kartoffeln darüber schichten; möglichst dicht schichten, dann 350 g Sahne und 350 g Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss
abschmecken, die Flüssigkeit über den Gratin giessen; das Gemüse sollte bis 2/3 seiner Höhe mit Flüssigkeit aufgefüllt sein; ab ins Rohr und solange bei guter Hitze, bis die Flüssigkeit zu kochen beginnt, dann etwas zurückdrehen, so dass es gerade so noch köchelt, von oben aber nicht verbrennt; insgesamt ca 50 Minuten, bis die dicksten Kartoffeln gar sind.
Ist sehr gut auch mit Karotten oder Lauch oder Blumenkohl oder Rosenkohl Wirsing !! + Dosentomaten kann mit Käse überbacken werden. Sehr gut auch mit Chicoree !! Die oberste Schicht müssen nicht unbedingt Kartoffeln sein passt so wunderbar zu Rotbarschfilet gebraten. Kann aber auch solo gut schmecken, wie der Kartoffelküchen-Spezialist R.W. aus HG meint. In allerlei Varianten möglich: weniger oder mehr Sahne, oder Buttermilchanteil; andere Gemüse, z.B. Lauch oder Karotten oder Blumenkohl oder Rosenkohl oder oder, mit Käse überbacken (muss nicht sein)

Kartoffelpürree

1 kg Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und weich kochen, abgießen.
Oder noch besser: in Dampf garen 0,5 l Milch erhitzen;
diese, mit dem Mixer in der anderen Hand, nach und nach zu den Kartoffeln geben und das Ganze bei mittleren bis hohen Touren pürieren bis alle groben Kartoffelstückchen weg sind und das Pürree eine locker-luftige Konsistenz erreicht hat;  mit Salz, Pfeffer Muskatnuss abschmecken Meine Mama hat aba einen Kartoffelstampfer und der ist jetzt bei mir und damit schmeckt das viel besser = mit Biss.Siebeck empfiehlt kurz vor dem servieren, einen kleinen Schuß Olivenöl. Nicht zu verachten ist auch eine Prise Meerrettich. Barbara Erna Michel. Menschen wie Siebck meine: es müsste unbedingt Sahne in grosser Menge dran, damit ist schön cremig werde. Das ist falsch.

Kartoffelsuppe mit Petersilie und Pinienkernen

1/2 l Wasser oder mehr mit 1 TL Salz versetzen und erhitzen; derweil 200 g Karotten 300 g Sellerie (1 gr. Knolle) schälen, grob zerschneiden und ab ins Wasser;
mit 300 g Kartoffeln ebenso verfahren.
'Von 200 g Lauch die harten grünen Teile abschneiden, in grobe Stücke schneiden, gründlich in Wasser tauchen und von Sand reinigen; ebenfalls zum kochenden Gemüse geben.
Von 1 B glatter Petersilie die harten Stengelteile entfernen; die Blätter waschen, klein schneiden, zum kochenden Gemüse geben. Bei Bedarf Wasser zugeben, alles weichkochen lassen.
Dann pürieren und dann 2-3 El Sahne drunterrühren;
schließlich mit Salz, Pfeffer, Sojasauce oder Gemüsebrühe (instant) abschmecken.
Von 1/2 B glatter Petersilie die Blätter abzupfen, waschen, fein hacken. 50 g Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten - Vorsicht: die brennen schnell an!
Suppe mit der gehackten Petersilie und den Pinienkernen bestreut servieren. Erstmals von Luise im Nov. 2003 in der Zeitschrift "Vital" entdeckt und dann rekonstruiert, variiert, perfektioniert.

Kürbis-Kartoffel-Suppe

1 Zwiebel schälen, würfeln und in 2 El  Olivenöl in großem Topf glasig dünsten, derweil 1 Hokaido-Kürbis abwaschen, in Stuücke schneiden, mit Wasser zu den glasigen Zwiebeln geben. 1/2 Sellerieknolle schälen, in Stück schneiden zugeben 250 g Möhren schälen, in Stücke schneiden, zugeben 500 g Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, zugeben 1 St Lauch schneiden, waschen, zugeben 2 Knoblauchzehen schälen, in Stücke schneiden, zugeben 1 Tl Salz und soviel Wasser zugeben, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Ca. 20 Min gar kochen lassen. Sodann von 1 B glatter Petersilie die harten Stengel entfernen, die Blätter waschen und die Hälfte davon zugeben; sodann alles soweit pürieren, dass noch ein paar grobe Stücke bleiben. 1 El Honig zugeben, mit Salz und Weissweinessig abschmecken. Mit dem Rest der gehackten Petersilie drübergestreut servieren.
Variation 1: Dasselbe wird vielleicht noch besser, wenn statt Petersilie frischer Koriander verwendet wird. Im September 2004 verunglückte in der Küche von Babara M. der Versuch, ein Pürree herzustellen; sie überraschte Luise und Peter dann mit dieser Suppe, eine gesunde Küstlichkeit.

Kürbispürree

1-2 Hokaido Kürbisse waschen, halbieren, die Kerne restlos entfernen, Ingwerknolle in Stücke schneiden Knoblauch hacken; alles zusammen gar kochen
und danach fein pürieren.
Mit Apfelessig oder/und Zitrone Salz Honig abschmecken evtl. grünem Pfeffer oder Peperoni, wenn die Schärfe des Ingwer nicht genügt Wurde anlässlich eines Gelages im Okt. 2005 zu Wildschwein erfunden und für gut befunden.

Kürbissuppe (oder Möhre)

1 kg   Kürbis oder Möhren schälen, in Stück schneiden, in Salzwasser gar kochen.   Beim Hocaido-Kürbis kann die Schale mitgekocht werden. Kann mit Melone oder Kartoffeln verlängert werden.  1 Kleine Ingerwurzel und 1 gr. Knoblauchzehe putzen, fein hacken, zugeben. Wenn alles weichgekocht ist, mit dem Pürierstab pürieren. zugeben; evtl. bis zu 200 ml Coconut-Cream zugeben; die fruchtigen Noten werden milder
Mit Salz, Curry Zitronensaft oder/und Apfelessig sowie Honig abschmecken / verfeinern / aufpeppen
Mit frischem Koriander oder anderen Kräutern? und evtl. Schafskäse zum drüberstreuen, servieren. Wahlweise kann noch je 1 Schuss Uzo oder Olivenöl hinzukommen - je nach Vorlieben des Essers. Entstand aus schrecklicher Not, als ich einen Kürbis gekauft hatte, der sich dann als Melone herausstellte, vor einem Gelage im Sept. 2002, mit 7 netten Menschen. Wahrscheinlich funktioniert die Suppe mit unterschiedlichen Gemüsegrundlagen ebenso gut. Vermutlich ist es so

Lammkeule

3 El Rosmarinnadeln und 5 Knoblauchzehen fein gehackt, mit Pfeffer und 4 El Olivenöl vermengen. 1,2 kg   Lammkeule von überschüssigem Fett sowie Sehnen- und Hautgewebe befreien; so dann die Keule von allen Seiten mit der Marinade einreiben, im Bräter ruhen lassen. 4 Zwiebeln schälen, vierteln 1 St Lauch säubern, in Scheiben schneiden, waschen. 2 Karotten schälen, in Scheiben schneiden. Dies alles in nicht zuviel Wasser und Salz kochen, damit ein kräftiger Fond entsteht. Das Backrohr bis auf 230° C vorheizen.
Die Keule in heißen  Öl von allen Seiten in einer Pfanne je ca. 45 sec anbraten. Die Keule in den Bräter geben, ab ins Rohr. Alle 12 Min. herausnehmen, mit einem Bratenthermometer die erreichte Temperatur messen und etwas Flüssigkeit (je 3 El Gemüsefond und Weißwein) zugeben. Etwas von dem Bratensatz über die Keule verteilen. Wieder zurück ins Rohr. Dies solange wiederholen bis die Temperatur im Keuleninneren 80°C erreicht hat. Dauert ca. 1 1/2 Stunden. Keule raus, in Alufolie wickeln, warm halten. Den Bratensatz mit etwas weiterem Gemüsefond und Weißwein aufkochen und dann durch ein Sieb abgießen. In einen Topf o.ä., in dem die Flüssigkeit einkochen kann und mit Salz, Pfeffer abschschmecken. Die Keule parallel zum Knochen aufschneiden, servieren. Die Anschaffung eines Thermometers ist für den unerfahrenen Bräter zum empfehlen! Dasselbe übersteht den Aufenthalt im Rohr evtl. nicht.??  Also draußen reinpieken und messen. Dazu "Gemüse gebraten" und Rotwein servieren. Wahrscheinlich schmeckt die Keule besser, wenn das Lamm bis zu seinem Ende glücklich war. Das sollte ein paar € wert sein. Das Erstlingswerk an Ostern 2006 fand bei Luisly, Marion und Sven Anklang. Begeisterung. Wwhhoww usw.

Lammkeule gebacken

Ofenrohr auf 250° C vorheizen.
für 8 normale Esser von 2,3 kg  Lammkeule die dünne Fettschicht mit einem scharfen Messer über Kreuz einschneiden; längs ca 5 Schnitte; quer etwa 8. 4 Knoblauchzehen schälen und in Stifte schneiden, diese sowie Rosmarinnadeln in die Schnittfalten stecken; dürfen ruhig ein bißchen herausschauen. Backblech oder Bräter mit Öl bestreichen, in den inzwischen hoffentlich sehr heißen Ofen geben.
Die Keule mit flüssiger Butter bestreichen; Pfeffer drüber streuen. Bratenthermometer reinsteichen, in die Mitte der dicksten Stelle. Für ca 20 Minuten ins sehr heiße Backrohr. Dann auf  100°C herunterschalten und in gut 2 Stunden gar werden lassen(bis das Backthermometer 80° anzeigt - wenn es durch sein soll); zwischendurch immer mal wieder mit flüssger Butter bestreichen. Derweil 1,5 kg Kartofflel schälen, in Verteil oder Scheiben schneiden. Mit etwas Öl Pfeffer, Rosmarinnadeln, und ein paar Zum Gelage im Okt. 2008 phantastisch gelungen mit Fleisch von einem Lamm, das zuvor - so ist zu hoffen - auf den Eberstädter Streuobstwiesen den einen oder anderen glücklichen Tag hatte, bis dann ...Das Backthermometer kann während des ganzen Vorgangs stecken bleiben. Das ganze ist wohl einfacher und mindestens so gut wie das andere Rezept.

Laugengebäck

1 Würfel Hefe mit 2 Pr   Salz und 1 Tl Zucker in 250 ml warmem Wasser auflösen.
zusammen mit 500 g Mehl an warmem Ort gehen lassen. Brezeln, Stangen, Brötchen formen.
2 Tl Natron in 1/2 Tasse Wasser auflösen, das Gebäck damit bestreichen.
Mit grobem Salz bestreuen. Ab in den Backofen bis sie braun sind. Daran ist noch zu arbeiten. Die oberste gebräunte Schicht wird zu dick und zu hart. woran liegt das?

Linsencurry

500 g   Linsen in Salzwasser kochen. Derweil 300 g Karotten schälen, in Stücke schneiden in Olivenöl dünsten, derweil 300 g Zwiebeln schälen, in Viertel schneiden zu den Karotten geben;
etwas Zucker, Salz zugeben; wenn fast weich genug, die fast garen Linsen dazu geben. Derweil 1 Ingwerwurzel schälen 2 Knoblauchzehen schälen; von 1 Peperonischote Kerne entfernen, Koriander? alles fein hacken, in den Topf geben. Weiterhin 250 g Mango (Dose?), und 150 g Korinthen dazugeben;
mit 1 Banane und 200 g Coconut-Cream für die richtige Konsistenz sorgen; nicht zuviel, nicht zuwenig zugeben Weisswein und zugeben, nicht zuviel, nicht zuwenig Wasser Abschmecken mit den o.g. Gewürzen und Salz und Pfeffer; vor dem Servieren mit Reis evtl., ein bißchen ziehen lassen und evtl. nach mal erhitzen. geht schnell, schmeckt wunderbar und wird auch noch jeden Ernährungsphysiologen begeistern. Dazu kann Reis serviert werden und ein Weisswein.  Mit verschiedenen Linsensorten experimentieren! Ergibt eine andere Konsistenz, die Banane und Coconutcream evtl. entbehrlich machen.

Linsengericht

250 g Beluga-Linsen kochen in ausreichend großem Topf (später soll noch das Gemüse hineinpassen.).
Karotten Lauchzwiebeln Sellerie schälen, putzen, in kleine Stücke schneiden. und/oder... andere Gemüse, Kräuter
schälen, putzen, in kleine Stücke schneiden; separat von den Linsen kochen oder in Öl dünsten. Wenn die Linsen weich sind und beginnen zu zerfallen und  das Wasser trüb wird, das Gemüse zu den Linsen geben, alles mit Salz grünem oder weißem Pfeffer sowie Balsamicoessig oder/und Weissweinessig abschschmecken. Das Gericht mit Jogurth und etwas Weißbrot servieren Eine ganz wunderbar und einfache Möglichkeit für die Verfechter des Sonntagsbratens und den anderen Tagen der Woche den Eiweiss-Bedarf zu decken ... Manche Leute mögen weißen Pfeffer nicht und meinen er würde nach Katzenpi schmecken oder riechen. Ich find ihn hier sehr passend

Linsengratin

250 g Linsen in Gemüsebrühe ca 20 Min. bissfest kochen.
Derweil 250 g Karotten schälen, in Stücke schneiden, in Olivenöl und 1 Tl   Zucker und 1 Pr Salz dünsten, sodann 250 g Lauch putzen, in Scheiben schneiden, in Wasser baden, damit auch die letzten Sandkörner weichen. Tropfnass zu den Karotten geben, ca 5 Min mitgaren.
Die Linsen dazugeben; das alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und sodann in eine gefettete Form geben. 100 g Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten. 200 g jungen Gouda in kleine Stücke hobeln und über das Gemüse verteilen.
Dann die Sonnenblumenkerne zusammen mit 200 g Schmand darüber verteilen.
Ab ins Rohr bei ca 200° goldbraun überbacken. wie hoch da wohl der Fettantteil ist?  Man und frau sollten nicht ständig auf den Fettanteil starren. Es reicht, wenn der Tag danach etwas Variation bereit hält ...

Linsen-Zwiebel-Suppe

300 g Linsen in 1 l Gemüsebrühe

fast weich kochen, ca 25 Minuten;
derweil

400 g Zwiebeln schälen und vierteilen und dann in 1 El Olivenöl dünsten, leicht anbraten.
Alles zusammengeben mit 1 Tl Koriander würzen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Pro Portion mit etwas von 500 ml   Joghurt und 250 g Kürbiskernen und 1 B Petersilie (gehackt) servieren Geht schnell, schmeckt wunderbar und wird auch noch jeden Ernährungsphysiologen begeistern. Das war vor einigen Jahren das erste gut schmeckende   u n d  gesunde Gericht, das ich kennengelernt habe. Viel Ballaststoffe, etwas Fett, einiges Eiweiß, einige  Vitamine etc

Mandarinenquark mit Pumpernickel

2 Eigelb 70 g Zucker 500 g Speisequark in eine Schüssel geben 1 Vanilleschote auskratzen und zugeben, das alles schaumig schlagen.
2 Eiweiss steif schlagen 250 g Sahne ebenso steif schlagen, beides unter die Quarkmasse heben. 125 g Pumpernickel zerbröseln und mit 3 El Orangenlikör beträufeln (man kann auch Mandarinensaft nehmen) Quarkmasse abwechselnd mit dem Herrn Pumpernickel und 350 g Mandarinen und in eine Schüssel schichten;
schließlich mit 30 g Borkenschokolade bestreuen. Geht schnell und ist ein würdiges Finale für ein Festessen. Wohlan. Was macht Frau P.

Mangocreme

500 g   Mango Wenn in den Tropen, reif vom Baum ernten, sonst aus der Dose nehmen, ohne Saft, pürieren;
mit 250 g Sahne oder/und 500 g Joghort vermengen: Die Dosenmango ist von manchen Firmen nix gut; die beste Firma: Antronia fragen.
Geht vielleicht auch mit Quark und eingekochtem Saft oder oder oder von Antonia A. übernommen

Mango-Mozarella-Salat

1 Mango kleinschneiden 250 g Mozarella kleinschneiden 1 B Koriander (möglichst frisch vom Gemüsehändler, oder Asia-Shop) 1 St Zitronengras hacken 1-2 Chilischoten hacken oder mörsern und alles vermengen 2 El Walnussöl 2 El Sonnenblumenöl und Saft von 1 Zitrone mischen (Esslöffeltrick beachten). Die asiatische Vinaigrette über die Zutaten geben, alles mischen und ziehen lassen.Salz?Pfeffer? Entdeckte R.K. bei einer Geburtstagsparty 2003

Möhren-Apfel-Salat

4 Möhren schälen, raspeln 2 Äpfeln schälen, raspeln 2 El  Apfelessig 1 El Kürbiskernöl 2 El Sonnenblumenöl drübergeben, mit Salz Pfeffer Honig abschmecken. Walnüsse machen sich noch gut dazu oder Kürbiskerne; irgendwas nussiges/kerniges halt, oder? Kommentare

Nudel-Spinat-Auflauf

800 g Bandnudeln oder Riesenmakaroni in Salzwasser bissfest kochen;
derweil 800 g Spinat (frisch) von groben Strünken befreien und putzen, gut waschen oder 600 g Tiefkühlspinat auftauen. Sodann 4 Zwiebeln schälen, kleinschneiden mit 1 Knoblauchzehe in 40 g Butter glasig dünsten, dann den Spinat mitdünsten, bis der zusammenfällt.
dann 100 g Sahne 100 g Milch 2 Eier 2 El  Stärke verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß kräftig würzen. 4 Tomaten in Scheiben schneiden. (Dosentomaten tun's auch)
1. Hälfte der Nudeln, Spinat, Tomaten, in gebutterte Auflaufform schichten; den ersten Teil der Eier-Sahne-Mischung drüber geben, dann die 2. Hälfte der Nudeln. Dann den Rest der Eier-Sahne-Mischung. 250 g Käse reiben, drüber geben. Das Ganze in etwa 25 Min. goldbraun im Backofen überbacken.   Von einem netten, leider schwer kranken Axel bei einer Fortbildung auf der Tromm abgeguckt und aufgebschrieben

Nuss-Mandelkuchen

250 g   Nüsse malen. (oder und Mandeln) 4 Eier mit 50 g Zucker und 1 P Vanillezucker sowie 1 Prise Salz schaumig rühren. 250 g Vollkornmehl mit den Nüssen und 1 P Backpulver vermengen. Den Eischaum drunter ziehen; evtl. soviel Milch (oder Wasser?) zugeben  dass der Teig schwer vom Löffel fällt und gut schmeckt. Dann in eine gefettete Form und ab ins Rohr. Eine Erfindung in Anlehnung an Mutters Sendungen in die Kaserne von Wildfelcken

Pasta mit rohen Tomaten

750 g    Tomaten in kleine Stücke schneiden, mit 1/2 Tl Salz vermengen und eine Weile Wasser ziehen lassen;derweil kochen, 500 g Nudeln aufsetzen, in Salzwasser kochen,
die Tomaten mit 4 El Olivenöl 2 El Aceto Balsamico 1 Knoblauchzehe vermischen und mit Salz Pfeffer evtl. Peperonischote
würzen; am Tisch auf die inzwischen gegarten Nudeln geben und mit Basilikumblättern bestreuen.
Ergänzungen/Variationen: Rocula statt Basilikum; geriebenen Käse drüber (z.B. pecorino);
schwarze Oliven kleinschneiden und dazugeben.
Man kann die Flüssigkeit einkochen, die die Tomaten gezogen haben, einkochen; ist wahrscheinlich überflüssig! eine Gemeinschaftsproduktion für die Ernährung an heissen Sommertagen von Barbara M. aus F. und Peter H. aus DA., auf der Grundlage von Ortrud W-L.s Toskana-Urlaubserlebnissen im Casanuova = Musica & Cucina.

Pesto aglio e olio

Wasser mit Salz zum Kochen bringen 500 g Nudeln welcher Form auch immer hineingeben. 5 Knoblauchzehen zerdrücken 1 getrocknete Chilischote
zermörsern 1/2 B Petersilie kleinhacken 6 El   Olivenöl in einer Pfanne mäßig erhitzen, Knoblauch und Chili hineingeben, ca 2 Min. bis der Knoblauch gerade noch nicht braun ist. Nudeln abgießen, etwas Feuchte an den Nudeln zurücklassen, in die Pfanne geben, Petersilie dazu, alles vermengen.
Mit geriebenem Käse servieren Kommentare wird es auch noch geben

Pesto estragon

Estragonblätter Parmesan in kleine Stücke schneiden Pinienkerne Estragonsenf Olivenöl Pfeffer zugeben, alles zermalmenund über die inzwischen hoffentlich fertig gekochten Nudeln geben Bei Biolek abgeguckt, das der mit der höchst sympathischen sandra Maischberger zubereitet hat und dabei einen Superpürierstab durch zu grobe Parmesanstücke blockiert hat.

Pesto oliva e fagiolo

300 g    Kidney Bohnen 1 Std. lang weichkochen 500 g Spaghetti in Salzwasser ca 10 Min kochen, derweildas Kochwasser der Bohnen abgiessen,die weichgekochten Bohnen mit 200 g Schwarzen Oliven 1 Knoblauchzehe 1 El Olivenöl 1 El Balsamicoessig in passendes Gefäß geben und unter Zugabe von Wasser pürieren, bis eine geschmeidige Paste entsteht,
mit Salz, Pfeffer abschmecken; über die inzwischen gar gekochten Spaghetti geben. Eine Erfindung von PH; einziger Nachteil: die nicht so ansehnliche Farbe na ja

Pesto Olivia

400 g Oliven (entkernt) (am besten solche, die nur in Salzlake gelegen haben und deshalb keinen Gewürzmischungen ausgesetzt waren)
in kleine Stücke schneiden. Nach Belieben mindestens 1 St   Knoblauchzehe Oder auch mehr, kleinhacken, zugeben.
Sowie 3 El Olivenöl 1 El Aceto Balsamico Salz und Pfeffer hinzugeben, alles vermengen und über die inzwischen gar gekochten und abgetropften Nudeln geben. Eine Erfindung vom Meister persönlich und gar nicht mal sooo schlecht. Geht schnell und kommt gut!

Pesto Rosso

200 g getrocknete Tomaten in Stücke schneiden, in ein fürs Pürieren geeignetes Gefäß geben  100 g Parmesan in Stücke schneiden 100 g Cashewkerne grob hacken 1 St Peperoni von den Kernen befreien, kleinschneiden 
alles in das Gefäß geben sowie 30 g Stärke und 1 El Weissweinessig und 1 El   Balsamico hinzufügen;
dann alles mit dem Pürierstab zermalmen, dabei nach und nach soviel Wasser zugeben, bis die Pasta die richtige Konsistenz erreicht ist, um auf die inzwischen gekochten Nudeln geben zu werden. Dazu einen trockenen Rotwein servieren und schon bist du in Bella Italia.
Getrocknete Tomaten eher nicht im Glas kaufen, sind meist intensiv vorgewürzt und schmecken manchmal nicht mehr sehr nach Tomate. Sah ich einst so ähnlich auf einem teuer bezahlten Gläschen, das die Luise von einem italienischen Feinkosthändler mitgebracht hatte und hab es dann nachgemacht .... und müsste auf jeden Fall mal wieder ausprobiert werden,  ja

Pfirsich-Biskuit

1 Tortenboden zerbröseln und in eine Form geben und mit 6 El Sherry (cream) tränken, dann 250 g    Himbeeren darauf verteilen.
Von 1 Dose Pfirsiche

die Hälften in 4 Scheiben schneiden und als Kranz um die Form herum anordnen.
Dann

250 g Sahne schlagen und über die Himbeeren/Pfirsiche verteilen. Und drüber streuen? Statt Sherry kann man nehmen: Viele andere aromatische Flüssigkeiten wären noch auszuprobieren. Luises Spezial-Nachtisch, geht schnell und kommt gut, eine Alternative zum ewigen Tiramisu.

Pilzrisotto

500 g Naturreis mit Salz ca. 20 Min. kochen bis bissfest, derweil 650 g Pilze säubern, in Stücke schneiden 500 g Zwiebeln schälen, in Stücke schneiden, zusammen mit den Pilzen
in 125 g Butter braten 1 El    Kümmel zugeben, braten bis der Pilzgeschmack herauskommt; dann mit 100 ml trockenem Weißwein
und 50 ml Sahne ablöschen.
Den Reis dazu geben, weiterdünsten, mit. Salz und Pfeffer abschmecken  Vielleicht noch besser: Pilze und Zwiebeln braten, aus dem Topf nehmen und dann in dem Bratensatz den Reis anbraten und mit Weißwein und Sahne ablöschen und garen, - d.h. zum Koch bringen, dann ne ganze Weile mit geschlossenem Deckel stehen lassen, man und frau sparen sich den Kampf gegen das Anbrennen!!! - dann die Pilze + Zwiebel wieder zugeben Salz erst zuletzt dazugeben sonst droht Verwässerung und dadurch Fernbleiben jedweden Pilzgeschmacks. Dazu kann man oder frau den Rest des trockenen Weißweines sich einverleiben.

Quarkstollen

500 g Magerquark in ein Haarsieb geben und abtropfen lassen.
Den Backofen auf 180° C vorheizen. 1 Pr Salz 175 gr Zucker 1 P Vanillezucker 2 Eier schaumig schlagen und dann unter den Quark rühren. 100 g Aprikosen (trocken, ungeschwefelt) halbieren und dann zusammen mit 100 g Rosinen 50 g Pistazienkernen 50 g Mandelstifte 1 Zitronenzucker unter die Quarkmasse rühren.und 500 g Mehl und 1 Backpulver mischen, nach und nach unter die Quarkmasse mengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Evtl. etwas mehr Mehl zugeben. Der Teig soll weich aber nicht klebrig sein.Den Teig auf einer Arbeitsfläche zu einem Stollen formen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Den Stollen im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 60 Min. backen. Butter Schmelzen lassen; den noch heissen Stollen damit bestreichen und dick mit Puderzucker besieben Statt mit Aprikosen und Rosinen kann der Stollen auch mit anderen Trockenfrüchten zubereitet werden. 2003 zur Weihnacht!!!

Rhabarber-Rührkuchen

125 g Butter erwärmen, verflüssigen.derweil 100 g Zucker und 2-3 Eier schaumig schlagen. Dann: Die Butter und 1 Pr Salz 200 g Weizenmehl 2 Tl Backpulver

zugeben und alles gründlich rühren,
soviel

Milch zugeben, dass der Teig reißend von einem Löffel fiele.
600 g Rhabarber putzen, waschen, in Stücke schneiden, unter den teig mischen. In eine gefettete Springform geben. Bei mittlerer Hitze (Strom 175 - 200°C) ca. 40 Min ins Backrohr.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Die schnelle Backidee vom Mai 2007

Rotbarsch mit Drei-Kräuter-Kruste

600 g frischen Blattspinat putzen, waschen und grob zerkleinern 1 Zitrone (unbehandelt) schälen und in Scheiben schneiden 600 g Rotbarschfilet abspülen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.  Backofen auf 200 Grad  vorheizen
Für die Kräuterkruste: je 4 Zweige Rosmarin, Thymian und Salbei waschen, die Stiele abzupfen und klein hacken 150 g Schafskäse klein würfeln 4 Zwiebäcke fein zerbröseln, alles mit 3 EL Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen 1 1/2 L Wasser mit 1 Tl Salz zum Kochen bringen.
Spinat und die Zitronenscheiben in eine Auflaufform geben und mitwürzen. Die Fischfilets drauf legen und mit der Kräuterkruste bedecken. Ab ins Rohr, ca 25 Min bei 200 Grad. 300 g Wildreismischung ins inzwischen hoffentlich kochende Wasser geben und in ca 20 Min. gar kochen, abgießen und mit dem Fisch servieren. Statt Spinat oder mit Spinat: Mangold oder das geheimnisvolle Unkraut: Giersch verwenden. Die Ernährungspäpste aus aller Welt werden jubeln. Dazu passt ein Riesling aus dem Rheingau auf dass den Päpsten das Lachen vergehe ...

Rotbarschfilet gebraten

600 g Rotbarschfilet unter fließendem Wasser waschen, abtrocknen; auf Gräten absuchen; in handtellergrosse Stücke schneiden.
in einer Marinade aus Zitronensaft   Olivenöl Knoblauch (gehackt) Rosmarinnadeln Pfeffer einlegen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen
Dann evtl. in Mehl wenden. (was genau bewirkt das?) Eine Pfanne mit 1 El  Olivenöl erhitzen, bis ein Wassertropfen drin zischt Die Filets hineingeben. Je nach Dicke von der einen Seite 3 Min +/- und von der anderen 2 Minuten braten, bis sich eine braune Kruste bildet. Evtl. mit etwas Ölivenöl, frischem Zitronensaft und Knoblauch servieren Dazu passt wunderbar Kartoffel-Pastinaken-Gratin

Rote Beete - Süßkartoffel - Gratin

500 g Rote Beete schälen und am einfachsten/besten im Dampf für ca. 30 Min. garen;
derweil 500 g Süßkartoffel schälen, in Scheiben schneiden. 1 Ingwerwuzel (mittelgroß) schälen, hacken 10 Thymianzweige entblättern
250 ml   Sahne und 250 ml Milch mit Salz, Pfeffer vermengen 100 g Käse (Grana Padano oder Parmesan kommen gut) reiben
Die vorgegarten Rote Beete Knollen in Scheiben schneiden (geht gut und schnell auch mit heissen Knollen, wenn man/frau einen Hobel benutzt).
Einen Teil der Roten Beete und die Süßkartoffelscheiben in eine feuerfeste Form geben;
Ingwer und Thymian drüber verteilen;
die nochmal gut aufgerührte Flüssigkeit drüber geben, die restl. Rote Beete Scheiben drüber verteilen und zum Schluß den gerieben Käse obenauf verteilen.
Ab ins Rohr für ca 30 Min. Hat Luise Martin in irgendeinem ihrer Gesundheitsheftchen gefunden. So gut kann die langweilige aber angeblich so extrem gesunde Rote Beete schmecken.

Rote Linsensuppe mit Orangen-Kokos-Duft

1 l Gemüsebrühe oder gar Hefe-Gemüsebrühe aus dem Reformhaus erhitzen. 1 Chilischote waschen, längs aufschlitzen, Kerne und Stielansatz entfernen, in kleine Stücke schneiden. 1 Zwiebel schälen, kleinschneiden 1 Knoblacuhzehe schälen fein hacken. 200 g rote Linsen waschen, in Sieb abtrofpen lassen. 1 El Distelöl in einem Topf erhitzen; die Gemüse bei mittlerer Hitze und Rühren darin andünsten; die Linsen zugeben und kurz mitdünsten; dann mit 1 Tl Currypulver bestäuben, unterrühren und mit der Gemüsebrühe aufgießen, alles aufkochen lassen und dann bei schwacher Hitze 20 Min zugedeckt köcheln lassen. 1 Orange heiß abwaschen und die Hälfte der Schalen abreiben. Zum garnieren einige Zesten(??) von der Schale abreiben. Orange halbieren und auspressen.
Orangensaft und -schale sowie 50 ml Kokosmilch in die Suppe rühren. Wenn weichgekocht mit einem Stabmixer pürieren, bis leicht schaumig.
mit Salz und Pfeffer abschmecken 50 g Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, mit den Orangenzesten auf die Linsensuppe streuen und sofortiko servil und reformhaustypisch auftischen Kommentareú

Rotkohlsalat mit Nüssen

von 1 Rotkohl die groben äußeren Blätter entfernen; vierteilen und die dicken Strünke herausschneiden; den Kohl in feine Streifen schneiden, mit  3 El Essig gut vermengen und ziehen lassen. Derweil
150 g Walnüsse knacken und die Kerne in Stücke brechen. 1 St   Apfelsine schälen, filetieren, den Saft auffangen. Zwischendurch den Kohl wieder wenden.
Den Apfelsinensaft mit 2 El Essig 1 El Walnussöl 2 El Planzenöl 1 Tl Kümmel Salz und Pfeffer zu einer Salatsauce vermengen. Den Rotkohl in warmem Wasser waschen, ausdrücken oder schleudern, in einer schönen Schüssel mit den Nüssen, den Apfelsinenfilets und der Sauce vermengen. Dazu ein gutes Brot reichen. Stand so ähnlich mal in dem Zentralorgan des deutschen Proletariats (des männlichen und überwiegend pensionierten Teils) und sollte der Gesundheit in dunkler Zeit wohl gut tun.

Rotkraut

2 Zwiebeln in 1 El   Schmalz glasig dünsten;
derweil von 1 kg Rotkohl die äußeren Blätter entfernen, halbieren; den Strunk herausschneiden, dann in Streifenschneiden,  zu den Zwiebeln geben, mit dünsten und in dem heißen Fett wenden
500 ml Rotwein (Dornfelder kommt da gut!) zugeben, weiterhin 4 Nelken 3 Pimentkörner zermörsert 1 Lorbeerblatt 1 Tl Salz zugeben.
Sodann 1 säuerlichen Apfel kleinschneiden, zugeben. Das alles mind. 30 Min dünsten. Immer mal umrühren, wenn Flüssigkeitsmangel Wein oder Wasser nachfüllen.
Für die säuerliche Note evtl Apfelessig zugeben  Zum Schluß das Würzfinale nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Preiselbeermarmalade oder was noch? Das früher übbliche Andicken mit Stärke brauchts nicht, wenn genug Flüssigkeit eingekocht wird, das ergibt das eigentlich wichtige Aroma.

Rührei

5    Eier mit etwas Salz und Pfeffer sowie nicht nur bei Leben an der Armutsgrenze mit etwas Milch und Wasser leicht verrühren.  1 B   Schnittlauch kleinschneiden, zugeben,
derweil in einer nicht allzu klebefreudigen Pfanne 50 g Butter mäßig erhitzen (bis kurz vor der Erbräunung der Butter). Dann bei mässiger Hitze die Eierpampe in die Pfanne, etwas stucken lassen, an die Seite schieben, damit Flüssiges in die heisse Mitte läuft, so nach und nach verühren, bis die Flüssigkeit fast weg ist.Geht auch mit Tomatenstückchen, wenn sie erst ganz zum Schluss zugegeben werden.Oder mit Rucola oder mit Zwiebeln, die vorher in der Butter oder auch dem Butterfett gar gebraten werden. 1 Geht auch mit Öl statt Butter sehr gut. Welchen Effekt haben Wasser und Milch? Entdeckungen mit Luise, und deren Vater im Hintergrund

Schwertfisch gebraten mit Gemüse, gebacken

800 g Süßkartoffeln waschen, schälen, in Spalten schneiden. 2 rote Paprika waschen, halbieren, Kerne entfernen, in breite Streifen schneiden.
Gemüse mit 3 El   Olivenöl vermengen, in feuerfeste Form geben und in ca. 30 Min. im Ofen gar backen. Immer mal wenden, damit's nicht anbrennen tut. 4 Scheiben Schwertfisch
abwaschen, mit Küchenpapier trockentupfen, mit Salz, Peffer würzen (Zitrone?) 2 El Olivenöl in Pfanne erhitzen. Den Schwertfisch von jeder Seite ca. 3 Min braten. Alles zusammen mit 50 Thymainblättern servieren. Dazu z.B. ein Vernaccio trinken und froh sin... ursprünglich aus der Zeitschrift Vital

Semmel(n)knödel(n)

300 g   altes Weissbrot oder ewa 8 Brötchen Brötchen können knochentrocken sein - in dünne Scheiben schneiden.
Grössere Krustenstücke auf jedenfall kleinschneiden oder anderswie zerbröseln.  1/2 l Milch zum Kochen bringen, über das Weissbrot geben 30 g Butter zugeben; das alles eine Weile einweichen und dafür sorgen, dass alles durchweicht wird. Evtl. etwas Milch nachgeben.
In einem grossen Topf Wasser zum Kochen bringen.
Während dessen  1 B Petersilie von Stielen befreien, hacken, zum Weissbrot geben. Vielleicht sogar 2 Bund. 2 Eier und 1 Tl Backpulver zugeben und alles gut vermengen; mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.
Salz ins inzwischen hoffentlich kochende Wasser geben. Mit nassen Händen Klöße aus der Masse formen und ins Wasser geben, ca. 20 Min. bei leicht köchelndem Wasser garen lassen, bis die Klöße oben schwimmen. Wasser vollständig abgiessen. Restwasser auf dem Herd verdampfen lassen. Macht sich sehr gut zu Pilzgerichten oder z.B. einem Wildschweinbraten! Man kann auch die Klöße aus dem Wasser rausnehmen, abtropfen lassen und in eine vorgewärmte Schüssel geben.  Lauchzwiebeln machen sich auch gut dran und dann die Idee: Backen statt Kochen, die gilt es noch zu testen Abgewandelt nach Dr. Oetkers altem Schulkochbuch

Sommersalat, bunt

für die Sauce:Saft von 1 Zitrone 1 Tl Senf 1 El Honig Salz, Pfeffer mit Schneebesen gut vermengen bis sämig
sodann langsam unter ständigem Schlagen Olivenöl zugeben, bis sich die Flüssigkeit gut verdoppelt hat; abschmecken Karotten, Radieschen, Paprika rot, gelb Tomaten und und oder waschen, putzen, kleinschneiden, in Schüssel geben.
Die Sauce damit vermengen, ziehen lassen.
Erst dann dünne Salatblätter säubern, waschen etc. Schnittlauch oder ander Kräuter schneiden, mit dem Salat zum Rest geben. Alles gut vermengen. Dazu ein Weissbrot reichen so ähnlich sollt's was werden. Andere Öle, Kräuter, Gemüse, Salate ... mal probieren

Spaghetti m. Maronen und Rosenkohl


1


Zwiebel Für die Sauce:
schälen, hacken 1 Knoblauchzehe schälen hacken 350 g Sellerieklnolle schälen, grob würfeln. 
Derweil 1 El Butter schmelzen, alles darin andünsten. Derweil 300 ml Gemüsebrühe herrichten, zu den Gemüsen geben. 100 ml Milch 100 ml Sahne zugeben. Alles abgedeckt 10-15 Min. kochen. Dann mit einem Stabmixer fein pürieren.
5 Stengel Thymian abspülen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen. Zur Sauce geben. diese mit Salz, Pfeffer,Muskat
und evtl. 3 El Madeira abschmecken. Sauce warmhalten.
Derweil 1 l Wasser erhitzen, salzen. Derweil 300 g Rosenkohl putzen, im kochenden Wasser  ca. 5-8 Min. bissfest kochen (besser noch: dämpfen),  abgießen und etwas abkühlen lassen. 350 g Nudeln ins kochende Wasser geben. 200 g Maronen hacken. Rosenkohl in Scheiben schneiden und mit den Maronen in 2 El Butter anbraten, mit 1 El Zucker bestreuen und karamelisieren lassen. mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen und tropfnass mit der Selleriesauce, Rosenkohl und Maronen auf dem Teller vermengen. Pasta gegen den Novemberblues. Eine raffinierte winterliche Nudelkreation.

Spaghetti mit Lachs und grünem Pfeffer

400 g Lachs (geräuchert oder roh) in briefmarkengroße Stücke schneiden.
Eine Hälfte davon in einer Pfanne mit 3 El Olivenöl anbraten (von jeder Seite ca 1 Min.). Lachs aus der Pfanne nehmen, Öl drin lassen.
2 L Wasser zum kochen bringen.
Derweil 2 Zwiebeln sehr fein schneiden, in dem Öl glasig braten und dann mit 200 ml   Sahne und 200 ml Weisswein (Riesling)

ablöschen, vorsichtig salzen (vor allem; wenn der Fisch geräuchert ist);
das alles auf etwa die Hälfte einkochen.

500 g Spaghetti in das mittlerweile kochende Wasser geben, 1 Tl Salz und 2 El Speiseöl zugeben, in ca 12 Min. gar kochen. 2 El grüne Pfefferkörner zur Sauce geben, diese evtl. verfeinern.
Am Tisch Spaghetti auf den Teller, Sauce und Lachsstückchen drüber, und: der Clou:nach Belieben kann der Esser weitere Pfefferkörner dazugeben. (Die müssen noch scharf knacken und sollten nicht zu weich sein.) Dazu den Rest des Weissweins vertilgen. Evtl. sind andere Nugelformen, z.B. Farvalle besser für dieses Gericht. eine Nacherfindung nach einem Lokalbesuch

Spargel pur mit neuen Kartoffeln

1 kg  Spargel möglichst frisch erwerben.
Frischemerkmale: das abgeschnittene Ende ist nicht allzu arg eingetrocknet, es quietscht etwas, wenn die Stangen aneinander gerieben werden.
Die Spargel schälen, die Schalen in den späteren Kochtopf geben. Die Spargel auf die Schalen legen; soweit mit Wasser auffüllen, dass die Spargel gerade bedeckt sind. 
Salz und Zucker zugeben; zum Kochen bringen, bis man mit einem spitzen Messer gerade gut durch den Spargel stechen kann. 1 kg neue Kartoffeln in Salzwasser kochen; dazu Butter reichen und einen frischen Riesling tringen je einfacher umso besser

Spargelcremesuppe

die Schalen und andere abgeschnittene Teile vom Spargel aufheben und im Spargelkochwasser mit 1/2 Tl Salz ca 30 Min. auskochen; abgießen und mit etwa 30 ml Sahne sowie 2 El Zitronensaft verfeinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Evtl. einen Hauch Stärke draufsieben und unterrühren. Stärke?

Spargel-Kartoffel-Gratin

1200 g  Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in eine feuerfeste Form schichten. 1200 g   Spargel schälen, mit 250 g feinem Schinken umwickeln und auf die Kartoffeln geben 400 g Sahne 200 g Milch Salz, Pfeffer verquirlen, über die Gemüse gießend, die Form abdecken(?) mit dem Deckel oder Alufolie.
Dann alles für ca 35 Min ins Rohr, bis die Gemüse gar sind.  100 g Käse gleich oder später drüber reiben. Und überbacken. Dazu einen passenden trockenen Weißwein servieren, Riesling, Veltliner passen.ERfunden im Sommer 2004 und 2005 nach einem Besuch der Happy Hour im Wilhelminen hof.

Spargelrisotto

1,3 kg  Spargel schälen; wenn die Schnittflächen ausgetrocknet sind,  vom Ende der Stangen eine Scheibe abschneiden. Die Schalen und die Endstückchen mit 1/2 Tl Salz, Zucker ca 15 Min. bei geschlossenem Deckel in einem grossen Topf mit ca 3/4 l Wasser aufkochen. Einen Dämpfeinsatz drauflegen, die Spargelstangen ca. 12 Minuten dämpfen. Wenn man die Stangen mit einem spitzen Messer gerade leicht durchstechen kann, sind sie ok. Die fast garen Stangen beiseite legen, das Spargelkochwasser absieben. Die Schalen raus. 1 Zwiebel schälen, klein hacken; in dem nun freien Topf mit 62,5 g Butter glasig dünsten; sodann 500 g Reis (am besten italienischen Risottoreis) zugeben, erhitzen, ein paar mal wenden. Mit 300 ml Weisswein und 50 ml   Sahne ablöschen. dann soviel von dem Spargelkochwasser zugeben, dass der Reis gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist. Alles zum Kochen bringen; bei geschlossenem Deckel 30 Min. ruhen lassen. Ausreichend Spargelwasser zugeben, noch mal aufkochen. Diese Prozedur wiederholen bis der Reis gar ist und eine gute ganz leicht breiige Konsistenz bekommt. Bei Risottoreis löst sich nach und nach die oberste Stärkeschicht, das bewirkt das Breiige. Man/frau kann es auch ohne Pause weiterkochen lassen, muss dann aber ständig rühren, um Anbrennen zu verhindern.  Derweil die Spargelstangen in Stück schneiden und zum Reis geben, wenn dieser gar ist.
Mit   Salz und Pfeffer abschmecken.  Parmesan? Olivenöl ?? könnten Optionen sein. Mit gehackter glatter Petersilie und Parmesan bestreuen. nach Ideen von Inge Schattenberg und Luisly und nahezu vollendet ...Dazu einen Weisswein trinken.Spargelrisotto 1 ist nicht die ultima ratio!  Pürieren kann man sich schenken. Es köömmt nciht nur darauf an, die Wlet neu zu interpretieren, sondern nur darauf das Spargelkochwasser für das kochen des Reises zu verwenden.

TestX

1 g Zuwendung aufmischen 23 kg Hinwendung zugeben 1 Spritzer Leidenschaft aufziehenalles in einen Hexenkessel geben 250 2 Dutzend Eigelb 3 Pfund Butter

 

es geschah an einem späten Samstag im März 2006,

Thunfisch gebraten

800 g Thunfisch in scheiben geschnitten, abwaschen, mit Küchenpapier trocknen;
in einer Marinade aus 1 El  Olivenöl 1 Knoblauchzehe gehackt Salz, Peffer

einlegen und eine Weile ruhen lassen.
Von beiden Seiten je 2 Min heiss anbraten; Thunfisch schmeckt wie ein Rindersteak am besten, wenn es Innen noch etwas roh ist.

Dazu Gemüse geschmort und/oder Tomatensoße mit Oliven servieren Evtl. etwas von der Marinade übrig lassen und nach dem Braten und Servieren über den Fisch geben. nachgemacht dem Mediteraaneo Eschborn

Tofubratlinge

250 g Tofu fein pürieren 250 g Gemüse nach Wahl, waschen, putzen, in kleine Stücke z.B. Zwiebel, Paprika schneiden Kräuter, Knoblauch 1 El Sojasauce Paniermehl evtl. noch ein Ei zugeben, alles vermengen bis ein gut formbarer Teig entsteht. Kleine Bratlinge daraus formen, in heissem Öl braten. Mit X servieren ist noch weiter auszuprobieren Kommentare

Tofu-Würfel auf Kürbis-Püree

200 g Tofu in Würfel schneiden mit 2 El Sojasauce marinieren 200 g Kürbisfruchtfleisch würfeln, in 175 ml  Gemüsebrühe und 2 El Weissweinessig garen, abtropfen lassen und pürieren. Saft von 1 Zitrone 1 El Apfelessig 1 Pr Cayennepfeffer 1 Pr weissen Pfeffer 4 El kräftigen Honig unter das Kürbispürree mischen, erhitzen und mit 1 Tl Speisestärke leicht andicken 200 g Trockenpflaumen in Würfel schneiden 1 Tl Ingwer gehackt zugeben, alles vermischen.(siehe rezept Kürbispürree = einfacher und besser)
Tofu in heißem Fett von beiden Seiten goldgelb braten. Tofuwürfel auf dem Kürbis-Pürree anrichten. Dazu passt wunderbar: Basmatireis oder vielleicht: Amaranth oder Quinoa(keine Ahnung was genau das ist).  Chili als Scharfmacher vielleicht gut. Knoblauch macht sich nicht gut. Wichtig: ganz fein pürieren. Karotte schadet nicht, Kartoffel schadet nicht. Kommentare: Die Tofu-Offenbarung 2003 im Dezember in Luisly's Küche

Tomatensauce

3 Zwiebeln schälen, fein hacken, in Butter glasig dünsten 1 kg Tomaten aus der Dose oder frische Tomaten fein geschnitten zugeben; alles einkochen. Gemüsebrühe zugeben; alles weiter einkochen.
Derweil schon mal die Nudeln gar kochen.
Dann die Sauce mit Thymian Salz Zucker abschmecken. 

Weitere Variante, die es im Mediterraneo mal zu Thunfisch gab:  500 g Tomaten aus der Dose (La capannina, Pizzatomaten, Plus) 1/3 von einer Peperonischote kleinschneiden 4 Thymianzweige entblättern Salz zugeben, alles etwas einkochen, zerdrücken, umrühren. Schmeckt evtl. auch zu den Nudeln. Nachgemacht vom Mediteranneo. Schwarze Oliven geviertelt machen sich auch sehr gut
Etwas Knoblauch - kommt auch gut Von Peter K. in Lacaneau 2004 abgeguckt; sehr simpel, ganz wunderbar.Vereinfacht, genauso gut: Dosentomaten, Knoblauch, Peperoni, Thymian, Salz, Pfeffer einkochen. Angeblich soll es so sein, dass die Qualität eines Lokals an seiner Tomatensauce am besten ermessen werden kann...

Tomatensauce_Suppe2

750 g Dosentomaten z.B. von der Firma Cappaninna oder Nostiaoder oder ? Die Qualität von Dosentomaten kann sehr unterschiedlich sein!in einem Topf zerkleiner (falls nicht schon gehackt o.ä. gekauft) zum Kochen bringen; derweil 2-3 Knoblauchzehen fein hacken, zugeben 1 Peperonischote (scharf) mörsern (falls trocken) oder fein hacken (falls frisch) Tomatenmark zugeben; alles einmal aufkochen, evtl. Reste von Tomatenhaut herausfischen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Kann mit Schwarzen Oliven und/oder Erbsen oder Fetakäse verfeinert, erweitert werden.
Drüberstreuen von Basilikumblättern schadet auch nicht. Je nach dem wie flüssig (wasserhaltig) das Ganze bleibt oder wie weit es eingekocht wird,  taugt es als Sauce für Nudeln oder als Basis einer Suppe. Um die Geschmacksintensität zu erhöhen: Einkochen bis eine breiige Konsistenz entsteht. Tomatenmark zugeben. Zufallserfindung anläßlich von Weihnachtsfeiern 2008. und kam nicht schlecht! Das einfache ist das gute!
Mit Erbsen und schwarzen Oliven nennt sich das dann z.B. Rigatoni Mafia

Tomatensuppe mit Pflaumen

500 g Pflaumen waschen, trocknen, halbieren, entsteinen; davon 4 schöne Pflaumenhälften in Spaltenschneiden und beiseite legen.
500 g Tomaten enthäuten, vierteln 1 Schalotte schälen, würfeln in 1 El Olivenöl glasig dünsten.Tomaten und Pflaumen dazugeben und kurz mit dünsten. 100 ml Tomatensaft und 350 ml Geflügelfond und 1 Lorbeerblatt und 3 Thymianzweiglein dazugeben, alles aufkochen und bei kleiner Hitze ca 15 Min. köcheln lassen. Lorbeerblatt und Thymian wieder herausnehmen und die Suppe durch ein Sieb passieren.
Mit Salz, Pfeffer, Zucker
abschmecken. Die beiseite gestellten Pflaumenspalten auf die servierte Suppe geben und mit den restlichen Thymian-Blättern vonbestreuen. eine kleine überraschende Geschmacksexplosion auf Luislys Terasse im Sommer 2006

Trifle

1 Biskuitboden zerbröseln, in einer separaten Schüssel in Sherry Cream tränken (bis sie gut durchweicht sind) und dann in einer passenden Form den Boden damit bedecken
Sodann 1 P   gefrorene Himbeeren auf dem Biskuit verteilen 300 g Pfirsische aus der Dose in Scheiben geschnitten dazu geben 200 g Sahne schlagen und gleichmäßig über alles streichen. 100 g Krokant drüberstreuen und fertig.
Nach 45 Min. kann das Wunderwerk gegessen werden.
Variationen für den Boden: Amaretinis + Rum (oder andere Sprituose oder Saft, Sirup). Löffelbiskui; tevtl. darunter: ein Pudding, z.B. Vanille oder Mandel.
Variation der Früchte: alles was die Jahreszeit oder die Tiefkühltruhe her gibt; z.B. an Sylvester mit filetierten Orangen, Grapefruit.
Variationen der Sahne: mit Quark, Joghurt.
Filetieren schnell: Orange kappen, einritzen, so schälen, bis weissen Haut weg ist, dann längs halbieren, dann in weiter halbieren dann alles quer in STückchen. Konnte so als überaus würdiger Abschluß eines dollen afrikanisch-hessischen Gelages bei Hillu und Remous im neuen Haus im Nov. 2003 herhalten. mit Luisly, Babsi und Christof

Vanillesauce

3/4 l Milch

zum Kochen bringen.
 Derweil

1 P Päckchen Vanillepudding (eines, das mit 1/2 l Milch Pudding ergäbe) 1 P Vanillezucker 2 El   Zucker in etwas zusätzlicher Milch glattrühren.
Dies bei Aufkochen der Milch in dieselbe hineinrühren, das Ganze etwa 1 Min aufkochen lassen, dabei umrühren. Abgekühlt ergibt sich eine eher dicke Sauce, die z.B. gut zu Apfelstrudel passt. Z.B. über einen Apfelstrudel geben.

Waffeln

125 g Butter 50 g Zucker 2 P Vanillezucker 1 Prise Salz 4 Eier schaumig schlagen. 250 g Mehl sieben und zugeben. 1 Tl Backpuler zugeben, 200 ml   Buttermilch zugeben, soviel bis beim Rühren ein Teig entsteht der schwer vom Löffel fällt.
fürs Eisen Öl Kommentare: von Marion und ihren Buben inspiriert

Weihnachtsstollen

400 g Mandeln in kochendes Wasser geben, vom Feuer nehmen, abziehen und trocknen lassen, dann mahlen, oder schon gemahlen kaufen. 70 g Hefe zerbröseln und in 125 ml Milch (lauwarm) und mit 200 g Zucker in einer grossen wärmebeständigen Schüssel auflösen 1000 g Mehl 2 P Vanillezucker, 1 Pr Salz an den Rand geben. 500 g Butter so auf dass Mehl geben, dass sie mit der Hefe nicht in Berührung kommt; das alles dann  in den max 60° C warmen Backofen stellen. Derweil 300 g Feigen und 300 g Pflaumen, Aprikosen in Stücke schneiden. Andere Früchte sind auch möglich: Korinthen z.B. Zitrone (unbehandelt) abreiben. Die inzwischen hoffentlich gegangene Hefe mit den anderen Teigzutaten verkneten. Das Backrohr nochmal etwas anheizen. Die Früchte zum Teig geben, aber nicht damit verkneten (es sei denn ein brauner Teig wird gewünscht). Den Teig noch mal bei guter Wärme (bis 60°) gehen lassen. Dann mit 1 guten Schuss Rum veredeln, zwei Stollen formen, auf ein gefettetes Blech, ab in den Ofen, bei milder Hitze anfangen, nach 20 Min. auf 180° hoch. 2 Mal mit Butter bestreichen. Rausnehmen und das noch heisse Stück mit Puderzucker

bestreuen. Vor dem Anschnitt mind. 4 Tage im Keller lagern.

Von Muttern geerbt, dann von ihr eingestellt zum Kneten des schweren Teigs, da musste ihr starker Jung ran, der das dann in eigener Regie übernommen und in enorm kreativen Variationen weiterentwickelt hat. Man muss erst mal drauf kommen, was statt Zitro und Orangeat noch so geht ... Es geht auch mit Erdnüssen und Olivenöl !!!! In einer Notsituation entdeckt im Jahr 2010 als ich plötzlich am 25.12. ohne Mandeln und ohne Butter dastand.

Weinschaumsauce

1/4 l Weisswein 2 Eier 2 El Puderzucker 1 El Stärke im Wasserbad allmählich erhitzen und dabei mit Schneebesen schlagen.
Beim ersten Blub sofort von der Hitze nehmen.
Bleibt durch die Stärke stabil und fällt nicht zusammen. von Do's Mom weitervererbt

Weisskohl-Möhren-Salat

300 g Weisskohl in feine Stücke schneiden und 300 g Möhren in Stücke schneiden und 2 El   Petersilie gehackt und 1 Zwiebel klein schneiden, alles vermengen.
100 g Cashewkerne in heisser Pfanne oder auf Backblech rösten (Achtung brennen schnell an) 50 g Sesamkörner rösten.
Für die Sauce: 4 El Weissweinessig 5 El Distelöl (o.ä. neutrales Öl) 1 El Walnussöl (o.ä. Nussöl) 1 El Honig sowie Salz, Pfeffer vermengen,  über den Salat geben, Körner und Kerne dazu, alles mischen und aufessen. 50 Schmeckt frisch und knackig, der Pfiff sind die Körner und Kerne geröstet Sojastückchen passen gut dazu, vielleicht auch Bohnen.

Wiener Apfelstrudel

200 g    Weizenvollkornmehl 2 Pr Salz 5 El lauwarmes Wasser 3 El Speiseöl zu einem Teig verkneten. Etwas Wasser in einemTopf aufkochen, Wasser wegschütten, Teig hinein-geben, Deckel drauf, ruhen lassen.
Derweil ca 700 g Äpfel schälen, in Stücke schneiden. Mit 100 g Korinthen 150 g Mandeln oder Nüssen? Cocosraspel oder? 1 guten Schuss Rum vermengen. 50 g Butter erhitzen und verflüssigen; derweil den Teig noch mal kneten, evtl. Wasser oder Mehl zugeben bis er eine geschmeidige Konsistenz hat. Auf einer glatten Unterlage und etwas Mehl hauchdünn ausrollen. Den Teig bis auf 2 cm Rand mit der Hälfte der Butter bestreichen.
Darüber Semmel(n?)brösel(n?) verteilen, und darauf die Apfelmasse, so dass an den Rändern 2 - 3cm Platz bleibt, darüber
ca. 50 g Zucker streuen. Ränder des Teigs mit Wasser bestreichen; vorsichtig zusammenrollen und  zusammenkleben. Ab ins Rohr bei 170° anfangs. Bei erster leichter Bräunung mit der restlichen Butter bestreichen, Temperatur etwas erhöhen und vor dem Finale nach etwa 45 Min. noch mal mit Butter bestreichen. Dazu Vanillesauce reichen. oder was passt sonst noch. Vanilleeis z.B.

Wildschweinbraten

800 g Wildschweinfleisch z.b. aus der Keule, in einer dem Tier würdigen Form besorgen.
30 Std vor dem Braten eine Beize zubereiten aus: 2 Karotten 1/2 Sellerieknolle 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen säubern, zerkleinern; 10 Pimentkörner oder Pfefferkörner 5 getrocknete Nelken 8 Wacholderbeeren 2 Lorbeerblätter Rosmarinzweige oder noch andere Gewürze zugeben.
Alles zusammen in je 50 % Rotwein (z.B. Dornfelder) und Wasser etwa 20 Minuten köcheln lassen. Das Fleisch in ein Gefäß legen, in das die Beize zusätzlich hineinpasst, so dass sie das Fleisch ganz bedeckt. Die kochend heisse Flüssigkeit über das Fleisch geben; zugedeckt 24 Stunden ruhen lassen.
Backröhre auf Höchsttemperatur vorheizen, mit Bräter oder Blech drin, das mit Öl bestrichen wird. Das Fleisch aus der Beize nehmen, mit einem Küchenpapier abtrocknen; mit Öl und Salz einreiben.
Das Fleisch von allen  Seiten scharf etwa 1 - 2 Min. anbraten; dann mit einer Kelle von der Beize ablöschen; die Temperatur herunterdrehen auf knapp unter 100° C. und in ca 2 Std durchgaren lassen, bis das Bratenthermometer 80° im Innersten des Bratens anzeigt.
Zwischendurch den Braten mal umdrehen und evtl. Flüssigkeit zugeben. 
Derweil die Beize absieben und einkochen. Bratensaft mit der Beize und Sahne einkochen, evtl. würzen mit Pfeffer und Salz. Dazu wurden im Okt. 2005 in würdiger Gesellschaft Kürbispürree und Semmelnknödeln gereicht!

Yawäblbläh

12 Rotweingläser in Stücke schlagen damit
1 Störfaktor endlich ruhe zu geben sich geneigt sieht
sodann 2 Ruheimpulse verquirlen und einschleifen ins Gemüt und selbstverständlich auch ins Weltgeschehen.2 Stunden ruhen lassen
ohne klaro Barbiturate danach und damit verquirlen!!! 3 Quäntchen Glückseligkeit (nach M. Planck) hinzufügen - verquirlen!!!
auf dass weder quarks noch joghurts eine Entweichungschance in richtung Schwarzer Materie haben und so hindurch den Kuchenernst nehmen, in ein Tuch einschlagen, aber nicht mißhandeln, sondern zur gegebenen Zeit ein kleinen feinen Stücken verspeisen und genießen. Kommentare 

awäblbläh

12 Rotweingläser in Stücke schlagen damit
1 Störfaktor endlich ruhe zu geben sich geneigt sieht
sodann 2 Ruheimpulse verquirlen und einschleifen ins Gemüt und selbstverständlich auch ins Weltgeschehen. 2 Stunden ruhen lassen
ohne klaro Barbiturate danach und damit verquirlen!!! 3 Quäntchen Glückseligkeit (nach M. Planck) hinzufügen - verquirlen!!!
auf dass weder quarks noch joghurts eine Entweichungschance in richtung Schwarzer Materie haben und so hindurch den Kuchen ernst nehmen, in ein Tuch einschlagen, aber nicht mißhandeln, sondern zur gegebenen Zeit ein kleinen feinen Stücken verspeisen und genießen. Kommentare 

Zimtsterne

500 g Mandeln (ungeschält)

malen, beseite tun.

300 g Puderzucker und 2 Tl   Zimt sowie 2 Eiweiß in eine Schüssel geben und steifschlagen. Die Mandeln zum Eischnee geben. 2 Tl Honig (würzig) hinzutun, dann alles mit den Händen zu einem Teig verkneten; ruhen lassen und derweil die Schüssel spülen, trocknen. Den Teig portionsweise in einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel o.ä. ca 1 cm dick ausrollen, Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Für die Glasur 100 g Puderzucker und 1 Eiweiß schaumig rühren (Mixer auf Stufe 3). (Zitrone dazu?); die Sterne damit bestrechen.
Bei 150° C  12 - 15 Min in den vorgeheizten Backofen. wartet auf die erste eigene Erprobung, nachdem Marion L. ihre machart mal verraten hat

Zwiebelkuchen

Backrohr vorwärmen auf max 60° C; für den Boden 80 g Hefe in etwas   (80? - 1 Würfel) Milch und 2 Tl Zucker in einer wärmebeständigen Schüssel anrühren.
dazu 300 g Mehl an den Rand der Schüssel geben; sowie 1 Msp  Salz 150 g Speisequark 6 El   Speiseöl so zugeben, dass es nicht mit der Hefe zusammenkommt;
die Schüssel in das max 60° heisse Backrohr geben. Hefe gehen lassen. 
Derweil so etwa 600 g Zwiebeln schälen, kleinschneiden.
Die inzwischen vielleicht gegangenen Teigzutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten; evtl. etwas Milch oder Mehl zugeben, so dass der Teig gerade nicht mehr klebt. Noch mal gehen lassen. Sodann 250 g saure Sahne 250 g Speisequark 2 Eier verrühren 2 El Mehl dazu sieben und vermengen. Die Zwiebeln dazu rühren und alles mit Salz, Pfeffer, Kümmel abschmecken.
  Teig noch mal kneten und auf ein geöltes Blech ausrollen. Zwiebelmasse über den Teig verteilen. Ab ins Rohr für ca 25 Min. bei gut 180° bis der Rand ganz leicht braun wird; dann herunterdrehen bis auf ca 90° und noch mal etwa 25 Min. im Rohr lassen (damit die Zwiebeln etwas länger garen); zum Schluss noch mal Vollgas geben, damit der Rand knusprig braun wird. Evtl. Salz erst zum Servieren dazu geben (zieht Wasser, wieviel?)  Ein bissel Salz in der Masse wird wohl nicht schaden. Dazu Federweissen oder Weisswein schlürfen und gute Laune verbreiten.Varianten: also es geht auch gut mit Backpulver -

Nudeln mit roter Beete und Meerrettichsahne

6 Rote Beete Knollen schälen, in Stifte schneiden. 1 Orange auspressen. 2 Tl Kreuzkümmel 1 Tl Koriander zermösern. 3 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die beiden Gewürze darin anrösten, bis es duftet. Rote Beete zugeben mit anbraten. Orangensaft zugießen und unter Rühren bei kleiner Hitze etwa 15 Min garen (bis die RB durch ist). Mit. Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken. Warmhalten. 350 g Orecchiette bissfest oder sonstwie kochen. (Öhrchennudeln) Derweil von 1/2 B Schnittlauch etwas beseite legen. Den Rest zusammen mit 1/2 B Petersilie abspülen, trockenspülen, fein hacken. 70 g Meerrettichwurzel schälen, fein reiben. 150 ml Gemüsebrühe ansetzen, diese mit 150 g Creme Fraîche und den Kräutern und dem Meerrettich verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschschmecken. Nudeln abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen.Die Nudeln tropfnass auf den Teller geben, mit der Creme vermengen, evtl. Nudelwasser zugeben. Dazu Rote Beete servieren und mit Schnittlauch garnieren.   Nach dem Essen hört frau besser (auf was und wen?). Meerrettich. Alternativ Schleifchennudeln nehmen

Suppe mit grünem Spargel und Kokos

1   St   Lauch in Scheiben schneiden 200 gr Auberginen oder
Zucchini in Stücke schneiden 100 gr Champignons in Scheiben schneiden 300 gr grünen Spargel längs halbieren und in Stücke schneiden 1 El Sojaöl in einem Topf erhitzen und die Gemüse, ausser den Spargel, andünsten. Nach zwei Minuten den Spargel zugeben. Mit Salz, Pfeffer würzen. Evtl. mit getrockneten Chilischoten und Korianderpulver verschärfen. 500 gr Kokosmilch mit 650 ml Gemüsebrühe vermischen; zum Gemüse geben und etwa 8 Minuten garen. 1/2 Limette auspressen; Suppe mit dem Limettensaft abschmecken. Von    1 B Koriander die Blättchen abzupfen und grob hacken. Suppe mit dem Koriander bestreut servieren. Kommentar: Für vier Personen bestimmt und Dauer der Zubereitung: 30 Min.
Variante: 150 gr Spaghettini bißfest gekocht, in die Suppe geben

Johannisbeeren

Johannisbeeren waschen, von den Stielen zupfen; in eine Schüssel geben;
nach Belieben mit Zucker süßer machen, als sie von Natur sind, sodass sie richtig schön süß-sauer sind; einige Minuten stehen lassen. Derweil Schlagsahne schlagen, süßen diese entweder pur zu den Johannisbeeren servieren oder unter Quark oder Joghurt heben oder Creme Bavaroise machen Kommentar:

Obst und Joghurt

Obst nach Verfügbarkeit schälen, schneiden, an den Rand eines grossen Tellers plazieren wenn's geht Nüsse knacken und über die evtl. vorhandenen Äpfel streuen in die Mitte Joghurt über alles Honig verteilen Kommentar: Sieht gut aus, meckt und sollte auch im Übermaß genossen nicht schaden

Rhabarber-Blechkuchen

1 W Hefe in große Schüssel zerbröseln 200 ml   Milch so warm, dass man sie noch gut trinken könnte 40 g Zucker zugeben, alles verrühren bis keine Hefeklumpen mehr zu sehen sind.  Kommentar

Pesto Rucula Cashew

      von 300 g Rucula die groben Stile entfernen, säubern, waschen, grob hacken 200 g Cashewnüsse grob hacken, zum Rucula geben alles  mit Olivenöl etwas Balsamicoessig Salz, Pfeffer versehen, und dann grob pürieren. Konsistenz und Geschmack so trimmen, dass die Pesto über die inzwischen hoffentlich gegarten Nudeln gegeben werden kann. Kommentar: Erfunden 2005 nachdem ich mal Gläslein geschenkt bekam mit ähnlich gemachtem Inhalt&nb

Rote Beete Suppe

1 kg  Rote Beete schälen, Stücke schneiden, in einen Topf mit zu erhitzendem Wasser geben - bis das Wasser kocht 1 Ingwerknolle (nicht zu groß, sonst was abschneiden) in Scheiben schneiden, zur Beete geben  2 Lorbeerblätter zugeben 1 Apfel (säuerlich) schälen, in grobe Stücke schneiden, zugeben 1 Tl Korianderkörner mörsern, zugeben. Das alles kochen lassen, bis die Rote Beete weich sind. 5 Pimentkörner mörsern, zugeben 4 Nelken mörsern, zugeben.  Thymianblätter zugeben

Die Lorbeerblätter herausfischen
Alles pürieren und dabei das Würzfinale mit

Honig Salz Pfeffer Balsamico weiss oder dunkel (muss noch ausprobiert werden) Servieren und nach Belieben Meerrettichsahne als Klacks oben drauf geben; oder Thymainblätter oder Korianderblätter drüberstreuen Abgewandelt für die Hausgemeinschaft nach einer Steilvorlage von Hillu

Rote Beete Carpaccio

2 Knollen Rote Beete ungeschält dämpfen, bis sie weich sind; dauert ca 50 Min. derweil 1 Orange (vielleicht eine bittere, oder Grapefruit probieren) filetieren Walnüsse knacken; von 2 Thymainzweigen die Blättlein abzupfen Weiche Rote Beete abkühlen lassen. Dann schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Am besten mit einem dazu geeigneten Hobel.
Die Scheiben auf einer Platte verteilen, Orangenfilets drauf, Balsamico weiss drüber träufeln (Obstessig ist wahrscheinlich nicht so gut, oder Balsamico dunkel?) Nussöl drüber träufeln Nüsse drauf, Thymianblätter drüber. Salz, Pfeffer drüber streuen, fertig. Erfunden im dunkelsten Dezember 2011, zum Heiligen Abend Essen

Safransbrot v. Lucia

40 g   Hefe in eine Schüssel bröckeln, mit 80 g Zucker und 2 Msp Salz und 1/3 Milch verrühren, so dass die Hefe ganz aufgelöst ist. 300 g Mehl an den Rand zugeben. An warmem Ort (max. 50° C) gehen lassen. Derweil 100 g Butter schmelzen. 1 g Safran zusammen mit 1 Tl Zucker mösern Wenn die Hefe deutlich gegangen ist, alle Zutaten zu einem Teig verkneten.
Evtl. soviel Mehl oder Milch zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der gerade nicht mehr an den Fingern klebt. Nochmal gehen lassen. Dann nach Können und Phantasie Figuren aus dem Teig zaubern, auf ein Backblech legen. 1 Ei mit 1 El Wasser verrühren und mit dieser Flüssigkeit die Teigstücke gut bepinseln - das gibt die goldbraune Farbe. Bei 200° etwa 10 Minuten in den Backofen. Auf dem Backblech abkühlen lassen. Wird gereicht zur Feier der Heiligen Lucia, ursprünglich am 13. Dez., in der nach damaliger schwedischer Meinung längsten Nacht des Jahres. Wird in der Jetzt-Zeit sehr gern von Marion L. als Neujahrsgruß neuinterpretiert.


Gazpacho

Zwiebel(n) schälen, in Stücke schneiden und in ein für das spätere Pürieren geeignetes Gefäß geben.
1 Zwiebel auf etwa 5 Tomaten ist ok. 1 St Gurke schälen, in Stücke schneiden, zugeben. Tomaten waschen, halbieren, vom grünen Stilende befreien, in Stücke schneiden, zu den anderen Teilen geben. Knoblauchzehe(n) Menge je nach Vorliebe, schälen, zugeben. Mit Salz Chili Pfeffer würzen Das alles so lang und so fein pürieren, dass keine größeren Stücke von der Tomatenhaut mehr zu erkennen sind. Mit den o.g. Gewürzen abschmecken. Evtl. machen sich auch Kräuter aus der Provence gut. Spontane Eingebung im Sept 2012, als ich ein paar Tomaten sah, die nach rascher Verwertung aussahen ... regelrecht bettelten, flehten ...


Crêpe à la DDR

2     Eier 1/4 l Milch 1/8 l Wasser Salz 1  Msp Zucker (bei nicht-süßen Pfannkuchen, sonst mehr + Vanillezucker) gut verrühren. Dann 160 g Mehl einrühren. Der Vincenz nimmt dafür einen Pürierstab, wegen der evtl. Klumpen. Den Teig bis zu 30 Min. stehen lassen (die Stärkemoleküle nehmen Wasser auf, quellen dadurch auf - der Pfannkuchen schmeckt nicht mehr nach Mehl) Butter in Pfanne heiß werden lassen. Evtl. vorher kleingeschnittene Gemüse oder Obstteile andünsten. Dann den Teig dünn verteilen, wenden wenn leicht angebräunt. Hat Do von einem Besuch der Künstlerszene in Dresden mitgebracht, damals noch DDR, und deshalb alle Beteiligten an solchen einfachen zu machenden Hochgenüssen brennend interessiert. Auch über 20 Jahre nach dem realen Sozialismus das wohl beste Pfannkuchenrezept.

Zander mit Karotten-Fenchel-Gemüse

300 gr Fenchel in Streifen schneiden 350 gr Karotten in Streifen schneiden 2 Eßl Olivenöl in einer Pfanne erhitzen; das Gemüse darin anbraten und dann auf kleiner Stufe garen lassen 350 gr Zanderfilet waschen, abtupfen und mit Salz und Pfeffer

würzen; in einer Pfanne mit

2

Eßl Olivenöl

auf jeder Seite ca. 4 Minuten braten; mit

Zitronensaft beträufelt servieren; dazu das Gmüse geben ein Blitzrezept für 2 Personen, dazu Weißbrotscheiben in Olivenöl getränkt reichen. Als Wein passt ein trockener Riesling oder ein Grauburgunder aus der Pfalz.


Die JavaScripte wurden erstellt
mit Hilfe des empfehlenswerten "Free JavaScript Editor" der Firma:


www.yaldex.com